Zirkus um Schwäne in Andratx

Umweltministerium kritisiert Haltung der Tiere

Einer der Schwäne aus Andratx.

Einer der Schwäne aus Andratx.

Foto: Foto: Michels

Die Gemeinde Andratx im Südwesten von Mallorca hat kein Glück mit ihren Schwänen. Das Rathaus hatte im vergangenen Jahr vier Tiere für 900 Euro erworben. Doch die Vögel büxten aus, mussten eingefangen und zurückgeholt werden (zwei sind schon wieder ausgeflogen). Und jetzt gibt es auch noch Kritik seitens des balearischen Umweltministeriums.

Die Behörde moniert, dass das verbliebene Schwanenpaar auf dem Grundstück der öffentlichen Finca Can Faser samt Feuchtgebiet in freier Nautur gehalten wird. Die Experten sehen darin eine Gefahr für die heimische Tier- und Pflanzenwelt, die bislang die Anwesenheit von Schwänen nicht kannte. Die Federtiere sind ursprünglich auf Mallorca nicht heimisch gewesen.

Das Ministerium schreibt vor, dass die Schwäne in einer naturnahen Gartenanlage oder in einem Grünbereich zu halten seien. Auch soll ihr Terrain so gesichert sein, dass die Tiere nicht wieder entfleuchen könnten.

Es stellt sich nun die Frage, wie die vier Schwäne einzufangen seien. Die Tiere in Andratx reißen aus, wenn man ihnen zu nahe kommt, ein Schwan treibt sich ohnehin in der Bucht von Port d'Andratx herum, ein weiteres Tier hat den Weg ins Meeresviertel von Palma, nach El Molinar, gefunden.

Schon im Sommer 2013 waren die Schwäne zu viert auf und davon. Damals hatten sie sich im Torrent de Pareis im Tramuntana-Gebirge niedergelassen, waren dann aber von Experten eingefangen worden.

Wie auch immer: Fortsetzung folgt.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.