Andratx-Schwäne in der Kritik

Umweltgruppen: Rathaus verletzt Vorgaben des Naturschutzes

Die Schwäne von Port d'Andratx sind bei Naturschützern in dem Feuchtgebiet des Ortes nicht gerne gesehen.

Die Schwäne von Port d'Andratx sind bei Naturschützern in dem Feuchtgebiet des Ortes nicht gerne gesehen.

Foto: Foto: Michels

Schwanen-Story, nächstes Kapitel: Nachdem die beiden Schwanenpaare endlich wohlbehalten auf die öffentliche Finca "Can Fasser" in Port d'Andratx zurückgekehrt sind, gibt es schon wieder Probleme: Umweltgruppen kritisieren, dass das Rathaus von Andratx Vorgaben des Naturschutzes verletzt, da die Vögel dort artfremd seien.

Die Bürgerinitiative Salvem Andratx beruft sich auf das balearische Umweltministerium: Demnach dürfen auf Mallorca artfremde, also ursprünglich dort nicht heimische Tierarten, in Naturschutzgebieten und freier Natur nicht gehalten werden. Sie könnten sonst die heimische Tier- und Pflanzenwelt beeinträchtigen.

Auch die balearische Naturschutzorganisation Gob bezeichnete die Ansiedlung der Schwäne in den Gebiet als "verkehrt". Es handle sich um eine vollkommene falsche Vorstellung von Natur und Naturschutz.

Das Ministerium hatte der Gemeinde zur Auflage gemacht, die Schwäne in einem "Gartenbereich" unterzubringen, also in einer kontrollierten, naturnahen Grünzone. Unterdessen ist vor einigen Tagen einer der Schwäne bereits wieder ausgebüxt. Das Tier wurde in der Nähe von Sant Elm gesichtet.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.