Matas: "Ich wusste von nichts"

Ex-Ministerpräsident weist alle Vorwürfe von sich

Jaume Matas beim Verlassen des Gerichtsgebäudes.

Foto: Foto: Pere Bota

Der ehemalige balearische Ministerpräsident Jaume Matas hat in dem Korruptionsprozess, der seit Montag in Palma gegen ihn läuft, alle Vorwürfe weit von sich gewiesen.

Die Staatsanwaltschaft legt ihm zur Last, dass er seinem Redenschreiber Antonio Alemany zwischen 2003 und 2007 auf dunklen Kanälen fast eine halbe Million Euro zukommen ließ. Matas beteuerte während seiner zweistündigen Aussage, dass er sich als Ministerpräsident niemals mit genauen Zahlungsmodalitäten befasst habe.

Zuvor hatten ihn vier Mitangeklagte schwer belastet. Er persönlich habe dafür gesorgt, dass das Geld bei Alemany landete. Matas entgegnete während seiner Aussage, die Mitangeklagten hätten sich mit der Staatsanwaltschaft auf eine Zusammenarbeit geeinigt und würden ihn deshalb nun beschuldigen.

Der Prozess geht noch bis Ende des Monats.   

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.