Real Mallorca, die enttäuschten Überflieger

Der Erstligist spielt eine sensationelle Saison – und doch könnte es auf der Insel am Ende hängende Köpfe geben

410

Vor der Saison hätte wohl jeder Anhänger des Fußball-Erstligisten Real Mallorca sofort zugestimmt, wenn ihm der fünfte Platz in der Tabelle garantiert worden wäre. Nach dem bisherigen Saisonverlauf wäre es eine Enttäuschung. Denn lange stand das Team auf dem vierten Rang, der zur Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation berechtigen würde.

Am Wochenende hatten die Inselkicker die Gelegenheit, die Saison zu krönen. Dazu hätte es lediglich eines Sieges bei Deportivo La Coruña bedurft. Doch es kam anders: Die Mannschaft unterlag mit 0:1 und muss nun am letzten Spieltag auf einen Ausrutscher des Konkurrenten FC Sevilla hoffen. Die Andalusier müssten ihr Spiel in Almería verlieren, damit Real Mallorca mit einem Sieg über Espanyol Barcelona vor eigenem Publikum in Palma doch noch vorbeizieht (Samstag, 15. Mai, 22 Uhr).

Der Unterschied ist enorm. Nicht nur, dass in der „Königsklasse” die Gegner FC Bayern, Manchester United oder Inter Mailand heißen könnten, vor allem finanziell ist die Champions-League eine ganz andere Liga. Denn allein die Teilnahme an der Gruppenphase würde mehr Geld in die Klubkasse spülen, als ein Finalsieg in der Europa-League – wie es aussieht, muss sich Real Mallorca jedoch mit der Teilnahme an diesem Wettbewerb begnügen. Für deutsche Fans auf der Insel könnte auch dies durchaus attraktiv sein, sind doch in der Europa-League Duelle mit Klubs wie Borussia Dortmund, Bayer Leverkusen oder VfB Stuttgart möglich.

Für den Klub wäre es dennoch eine Enttäuschung. Besonders, da der Klub doch jeden Euro dringend braucht. 50 Millionen Schulden, ein ausstehendes Insolvenzverfahren und die Suche nach einem Käufer – angesichts dieser Aussichten wäre die Champions-League ein Hoffnungsschimmer.

Möglich ist es aber auch, dass alles noch viel schlimmer kommt. Denn der spanische und der europäische Fußballverband prüfen weiterhin einen Ausschluss Real Mallorcas von allen internationalen Wettbewerben. Die Uefa will strenger gegen Klubs vorgehen, die nicht verantwortungsvoll wirtschaften, und könnte Real Mallorca zum Präzedenzfall machen. Dann würde diese sensationelle Saison tatsächlich in einem Desaster enden. (jm)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.