Feministen demonstrieren nach Gerichtsurteil

| | Mallorca |
Feministengruppen rufen zum Protest auf.

Feministengruppen rufen zum Protest auf.

Foto: UH

Feministische Organisationen haben für den heutigen Donnerstag um 20 Uhr in Palma (Rathausplatz) sowie in Manacor (Plaça de Sa Bassa) zu Demonstrationen aufgerufen. Sie wollen gegen das Urteil eines Gerichts in Pamplona demonstrieren. Dort waren fünf junge Männer am Donnerstag zu einer Haftstrafe von neun Jahren wegen sexuellen Missbrauchs verurteilt worden.

Die Gruppe, die sich "La Manada" (das Rudel) nennt, hatte sich 2016 in Pamplona während der San-Fermín-Feierlichkeiten (bekannt durch die Stierhatz) an einer damals 18-Jährigen vergangen. Die Männer hatten die Tat gefilmt. Die Anklage hatte 22 bis 25 Jahre Haft wegen Vergewaltigung gefordert. Der Prozess hatte großes mediales Interesse geweckt. Es gab mehrmals Demonstrationen, weil dem Opfer eine Mitschuld unterstellt worden war, zudem kam vor Gericht zur Sprache, dass sich die Frau nicht richtig gewehrt hätte. Feministen zeigen sich empört.

Auch die balearische Ministerpräsidentin Francina Armengol twitterte: "Es ist nötiger als zuvor, dass wir zusammenarbeiten, um die Rechte der Frauen zu sichern." (cls)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Dinea / Vor 3 Monaten

Wut und Ohnmacht wühlen mich auf, wenn ich von diesen Schandtaten lese. Ich habe an anderer Stelle schon mal von einem aktuellen Roman geschrieben, nämlich von dem Buch "Phallus-Schlächter" von Taco Palmer. Da findet der Autor eine Lösung: Der Peni... Cutter fängt die Mädchenschänder, er tötet sie aber nicht, sondern knipst ihnen ein Körperteil ab - mit einer Astschere. Natürlich ist Selbtjustiz nicht erlaubt, aber in einem Roman geht das schon. Realistisch gesehen wäre das ein Abschreckung für alle Kreaturen, die meinen, Frauen vergewaltigen zu dürfen.

Isa / Vor 3 Monaten

"... dass sich die Frau nicht richtig gewehrt hätte" - Ein abenteuerliches Urteil, das geradezu nach einer höheren Instanz schreit!