Neuer Wanderführer für die Trockensteinroute

Inselrat stellt neue Publikation vor

| Palma de Mallorca |
Der neue Wanderführer erschien in einer Auflage von 2000 Exemplaren.

Der neue Wanderführer erschien in einer Auflage von 2000 Exemplaren.

Foto: Foto: Patricia Lozano
Der neue Wanderführer erschien in einer Auflage von 2000 Exemplaren.Die vier Etappen von Deià bis Pollença sind bereits fertiggestellt.

Der Inselrat hat einen neuen gedruckten Führer für Mallorcas wichtigsten Wanderweg herausgegeben, die Ruta de Pedra en Sec (GR 221) im Tramuntanagebirge.

Das 152 Seiten dicke Buch ist in vier Sprachen erschienen: Deutsch, Englisch, Spanisch, Katalanisch. Das Buch enthält detaillierte Informationen zu allen Etappen, die bereits zugänglich sind. Auch Wanderkarten sind abgedruckt.

Darüber hinaus enthält der Führer auch zahlreiche Hintergrundinformationen zum Tramuntanagebirge, zur Geschichte, Flora, Fauna und Kultur der Region.

Einen Haken aber hat die Sache: Der Führer ist zwar kostenlos, aber ausschließlich in den Wanderhütten des Inselrats Muleta, Tossals Verds und Son Amer erhältlich, beziehungsweise in der Umweltabteilung des Inselrats in Palma (General Riera 111). Außerdem gibt es in jeder Sprache nur 500 Exemplare.

Auch ein Audio-Guide für die Wanderroute wurde am Montagvormittag präsentiert. Dieser ermöglicht es, sich Informationen über Sehenswürdigkeiten am Wegesrand anzuhören. Bisher gibt es nur eine spanische und eine katalanische Sprachversion. Deutsch und Englisch seien aber geplant, hieß es im Rahmen der Pressekonferenz.

Die Trockensteinroute (GR 221) samt Nebenstrecken soll eines Tages rund 270 Kilometer umfassen. Bislang sind laut Inselrat knapp 150 Kilometer Wege ausgeschildert und öffentlich zugänglich.

Fertiggestellt sind die vier Etappen von Deià nach Pollença, sowie Teilstücke bei Andratx, Estellencs und Esporles. Wegen Schwierigkeiten mit Besitzern der Grundstücke, über die der Weg verläuft, ist bis heute nicht der komplette Weg begehbar.

Die Trockensteinroute verdankt ihren Namen der Tatsache, dass der Weg zum Teil im traditionell-mallorquinischen Handwerksstil des Trockensteinbaus gepflastert sind – das heißt, aus grob behauenen Steinen ohne Mörtel oder ähnliches.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Simone / Vor über 3 Jahren

Ich habe mir gerade den Wanderführer als pdf heruntergeladen, das geht ohne Probleme (einfach dem Link Trockensteinroute GR 221 folgen). Gruß Simone Und danke an die Macher und Herausgeber!

Oliver / Vor über 3 Jahren

Hallo,

ich bin vor zwei Wochen noch Teilstücke des GR221 maschiert, leider mit einem "schlechten" Führer.

Nun zurück in Deutschland bereite ich die kommende Reise vor und lese von dem Führer - ja klasse, wie komme ich denn an einen ran?

Ach ja, das Refugi Tossals Verds hat weiterhin und bis auf weiteres geschlossen. Arbeiten die stattfinden sollen, sind aktuell nicht zu erkennen. Ebenso eine "Neueröffnung" auch wenn diese angekündigt ist.

Grüße Oliver