Real Mallorca mit neuen Geldsorgen

In der Kasse fehlen fünf Millionen Euro

Das deutsche Mitglied des Verwaltungsrates von Real Mallorca, Anteilseigner Das deutsche Mitglied des Verwaltungsrates von Real

Das deutsche Mitglied des Verwaltungsrates von Real Mallorca, Anteilseigner Utz Claassen (Archivfoto), hat die finanziellen Probleme des Klub publik gemacht.

Foto: Foto: Jaume Morey

Neue schlechte Nachrichten für Real Mallorca: Der Klub, der im Vorjahr in die zweite spanische División absteigen musste, hat Geldprobleme. Im 22-Millionen-Etat fehlen rund fünf Millionen Euro, um die Kosten und Verpflichtungen der laufenden Saison decken zu können.

Diese Situation wurde erstmals am Donnerstag auf einer Sitzung des Verwaltungsrates bekannt. Die spanische MM-Schwesterzeitung "Ultima Hora" titelte: "Chaos im Klub". Es dürfte, so das Blatt, für den Verein angesichts der zerstrittenen Klubführung sehr schwierig werden, Kredite zum Überbrücken der Situation zu erhalten.

Wie "Ultima Hora" weiter schreibt, reichen die Liquiditätsmittel bis April. Bei der Sitzung des Verwaltungsrates zeigte sich ferner, dass wichtige Unterlagen der Geschäftsführung in den Büroräumen des Klubs offenbar nicht aufzufinden waren.

Das deutsche Mitglied des Verwaltungsrates Utz Claassen verwies auf die schwierige Erblast, die die Bevollmächtigten der Klubführung zu bewältigen haben. "Wir müssen in Ruhe weiter arbeiten", wurde der Anteilseigner zitiert, "die finanzielle Situation könnte sehr schwierig werden, und ich möchte nichts vorwegnehmen." (as)

Mitmachen

Trauen Sie Real Mallorca den Aufstieg in die erste Liga noch zu?

Bei dieser Umfrage kann leider nicht mehr abgestimmt werden.

  • Die Rückrunde ist noch lang. Real schafft das bestimmt: 14.98%
  • Mit einem neuen Trainer könnte es vielleicht gelingen: 16.19%
  • Keine Chance. Real bleibt in der zweiten Liga: 68.83%

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.