Lehrer streiken am 7. Januar erneut

Solidarität mit Schulleiter, gegen den ein Verfahren eingeleitet wurde

Protestierende Eltern und Lehrer auf Menorca.

Protestierende Eltern und Lehrer auf Menorca.

Foto: Foto: Ultima Hora

An Mallorcas öffentlichen Schulen kehrt keine Ruhe ein. Am 7. Januar treten die Lehrer wieder wie angekündigt in den Streik. Es geht erneut um die Einführung des dreisprachigen Unterrichts, das sogenannte TIL-Dekret. Ebenso wollen die Lehrkräfte ihre Solidarität mit einem Kollegen aus Marraxtí bekunden, der angezeigt wurde.

Das balearische Erziehungsministerium hat gegen den Leiter sowie sechs weiteren Lehrer einer Schule in Marratxí ein Verfahren eingeleitet, weil letzterer während der Streiktage im September angeblich nicht gewährleistete, dass Unterricht stattfand. Im schlimmsten Falle muss der Mann seinen Posten räumen.

Das umstrittene TIL-Dekret, eines der Hauptauslöser des Ausstandes, sieht vor, dass spätestens bis zum Schuljahr 2017/18 ein dreisprachiger Unterricht stattfinden soll, in dem Spanisch, Katalanisch und Englisch gleichberechtigt nebeneinanderstehen.

Bei den Lehrern regt sich dagegen Widerstand. Zur Begründung heißt es, sie seien personell nicht in der Lage, das Dekret umzusetzen.

Durch den Streik im September begann das aktuelle Schuljahr um Wochen verspätet. Jetzt werden die Weihnachtsferien, die bis zum Dreikönigstag andauerten, um einen Tag "verlängert".

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.