Balearen-Regierung will Bauen auf Agrarland erleichtern

Genehmigung des neuen Gesetzes gilt als sicher

Bauen auf Agrarland soll wieder erleichertert werden. Die Aufnahme von 2007 zeigt Gebäude, deren Bauträger damals wegen Verstoße

Bauen auf Agrarland soll wieder erleichertert werden. Die Aufnahme von 2007 zeigt Gebäude, deren Bauträger damals wegen Verstoßes gegen das Baurecht angezeigt wurden.

Foto: Foto: A. Mateu

Mit einem Eilgesetz für Baumaßnahmen will die Balearen-Regierung dem darbenden Bausektor neue Impulse geben. Die Zustimmung zu dem "Gesetz für dringliche urbanistische Maßnahmen" gilt aufgrund der konservativen Mehrheit im Parlament als sicher.

Das Regelwerk erleichtert die Baubestimmung auf Agrarland ("suelo rústico") und sieht auch Möglichkeiten vor, Bauprojekte, die in der vergangenen Legislaturperiode gestoppt worden waren, neu zu genehmigen.

Für die Opposition ist das neue Gesetz, das an diesem Dienstag verabschiedet werden soll, ein "Angriff" auf das bisher geltende Baurecht. Damit werde neuen Urbanisationen Tür und Tor geöffnet. 

Das neue Regelwerk erweitert unter anderem die Baukompetenz der einzelnen Gemeinden. Dadurch seien selbst große Wohnsiedlungen, wie sie etwa in Es Guix bei Escorca vorgesehen und dann gestoppt worden waren, wieder möglich, befürchtet die sozialistische Opposition. (as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Leser / Vor über 6 Jahren

Es stehen tausende von Wohnungen und Häusern leer! Aber baut ruhig den Rest der Insel zu.