Protest gegen die Arbeitsmarktreform

Mehr als 8000 Demonstranten gingen in Palma auf die Straße

Der Vorsitzende des Gewerkschaftsverbandes UGT auf den Balearen, Lorenzo Bravo, bei der Abschlusskundgebung auf dem Rathausplatz

Der Vorsitzende des Gewerkschaftsverbandes UGT auf den Balearen, Lorenzo Bravo, bei der Abschlusskundgebung auf dem Rathausplatz.

Foto: Foto: Miquel Àngel Cañellas

In Palma haben mehr als 8000 Personen gegen die von der konservativen Regierung verabschiedete Arbeitsmarktreform demonstriert. Im ganzen Land gingen mehrere Zehntausend Menschen auf die Straße.

Die großen Gewerkschaftsverbände UGT und CCOO hatten zu den Demonstrationen am Sonntag aufgerufen. Auch mehrere mallorquinische Linksparteien hatten den Aufruf unterstützt. In Palma verlief der Protestmarsch von der Plaça d'Espanya zum Rathausplatz.

Die Proteste vom Wochenende galten als Testlauf für die Mobilisierungsbereitschaft der spanischen Arbeitnehmer. Weitere Demonstrationen sind nun zu erwarten. Auch ein Generalstreik scheint nicht ausgeschlossen.

Die konservative Regierung hatte am 10. Februar eine umfassende Neuordnung des Arbeitsmarktes beschlossen. Unter anderem ist die drastische Kürzung der Abfindungen im Entlassungsfall vorgesehen.

Die Reform soll die Arbeitgeber ermuntern, neue Jobs zu schaffen. In Spanien liegt die Arbeitslosenquote bei fast 23 Prozent.
(jm)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.