Straßenhändler schlägt Tourist nach Streit bewusstlos

| | Magaluf, Mallorca |
Die Auseinandersetzung endetet mit einem Faustschlag ins Gesicht.

Die Auseinandersetzung endete mit einem Faustschlag ins Gesicht.

Foto: Facebook Cleaning Up Magaluf

Ein Video von einem Straßenhändler, der einen britischen Touristen k.o. schlägt, macht auf der Facebook-Seite "Cleaning Up Magaluf" die Runde. Darauf ist ein offensichtlich betrunkener Mann zu sehen, der den Händler beschuldigt, ihn bestohlen zu haben.

Während er versucht, den Händler an seinem T-Shirt festzuhalten und er ihm offensichtlich ein Foto des gestohlenen Gegenstands zeigen will, sind im Hintergrund Rufe zu hören, ihm "eine zu verpassen". Daraufhin schlägt der Straßenhändler den Mann mit einem einzigen Schlag ins Gesicht k.o..

Das Video wurde vor einigen Tagen auf der Facebook-Seite "Cleaning up Magaluf" gepostet, die sich mit den Gewaltauswüchsen in Magaluf befasst. Die Meldung wurde auch von britischen Medien aufgegriffen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Silke / Vor 11 Tage

Naja, da hat einer wohl das "Cleaning up Magaluf" wohl wörtlich genommen? Betrunkene Briten sind mindestens genauso schlimm, wie aufdringliche schwarze Händler...

P.P. / Vor 12 Tage

also ich kenne händler die sehr beliebt sind und mich stören sie auch nicht,kommen her zu überleben und gehen von malle noch aufs festland um dort zu arbeiten (orangen verarbeiten etc. ) um das verdiente nach haus zu schicken. klar fehlt es dann an den steuern aber da gibt es ganz andere sachen die da mehr an steuerhinterziehung verdienen... MILLIONÄRE

horst wich / Vor 12 Tage

warum werden denn die strassenhändler nicht in ihre heimat abgeschoben,es hat den eindruck von mafiösen struckturen,seit über dreissig jahren alle beschweren sich aber keiner macht etwas,wenn keiner etwas von denen kauft sind die auch bald nicht mehr da,mal nachdenken und merken vieleicht.schönen grus.horst wich