Zivilfahnder sollen Trickdiebe in Stadtbussen erwischen

| | Palma, Mallorca |
Fahrgäste besteigen an der Plaza de España einen Bus der Linie 25.

Fahrgäste besteigen an der Plaza de España einen Bus der Linie 25.

Foto: MM-Redaktion (Ultima Hora)

Die spanische Nationalpolizei und die Ortspolizei von Palma de Mallorca wollen in vor allem von Touristen genutzten Buslinien Zivilfahnder einsetzen, um Taschendiebe ausfindig zu machen. Die Stadtverwaltung von Palma teilte am Freitag mit, es handele sich um die Linien 3, 15 und 25. Mit diesen EMT-Stadtbussen verkehren gerade in der Hochsaison viele auch deutschsprachige Urlauber zwischen ihren Hotels an der Playa de Palma und der Innenstadt bzw. den Stadtstränden von Illetes und Cala Major.

Außerdem sollen in verschiedenen Sprachen Aufkleber in den Bussen angebracht werden, die die Touristen auf die Gefahr durch Taschendiebe hinweisen.

Die traditionell besonders in den warmen Monaten aktiven Trickdiebe haben sich seit Jahren vor allem auf Handys und Brieftaschen spezialisiert. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Burkard / Vor 4 Monaten

Nachdem diese tolle, neue Geheim-Taktik auch in sämtlichen spanischsprachigen Zeitungen herausposaunt wurde, haben sich die Taschendiebe längst andere Buslinien gesucht. Sehr schlau, die Polizei! Sieht mal wieder mehr nach Kriminialitätsverdrängung aus, als damit wirklich aufräumen zu wollen, indem man Festnahmen realisiert - und nicht “1-2-3-wir koommen!” ruft. (Macht so aber natürlich viel weniger Arbeit.)

Thomas / Vor 4 Monaten

okok, wenn das auch in Ultima Hora auf spanisch steht, dann kann das natürlich sein. Die Zivilfahnder sollten dann lieber woanders kontrollieren gehen, nur mal so als kleiner Tipp! ;-)

Metti / Vor 4 Monaten

Thomas: aber wohl die spanischen zB Ultima Hora...Hirn??

Thomas / Vor 4 Monaten

Zumindest liest er wohl kaum DIESE Zeitung oder? Oder glaubst du etwa, der Taschendieb kann deutsch verstehen??? HIRN!!!!

Thomas Berthold / Vor 4 Monaten

@ Thomas. Alles klar. Ein Taschendieb liest keine Zeitung. Woher ist diese Info, etwa von einem Taschendieb selbst ??? Erst mal selbst Nachdenken. !!!! Lächerlich. Grüße vom Weihnachtsmann soll ich ausrichten.

Thomas / Vor 4 Monaten

Die Taschendiebe lesen keine Zeitung, können also gar nicht nicht wissen, dass man ihnen schon auf den Fersen ist. Nachdenken Leute

Thomas Berthold / Vor 4 Monaten

@ Bluelion. Den gleichen Gedanken hatte ich auch. Und zusätzlich noch die Uhrzeiten der Top Secret Aktion.

Bluelion / Vor 4 Monaten

Superaktion. Gut, daß sie es in der Presse groß ankündigen, damit die Diebe auch gewarnt sind. Vielleicht hätte man auch noch die Bilder der zivilfahnder veröffentlichen sollen, damit die armen Diebe nicht zu sehr überrascht werden.

rokl / Vor 4 Monaten

Je dichter das Gedränge, umso größer das Risiko bestohlen zu werden. Geld und Wertgegenstände gehören dorthin, wo man sie sehen kann. Auch auf Parkplätzen im Landesinneren sollte man NICHTS im Auto lassen, auch nicht im Kofferraum. Bei einem öffentlichen Telefon in Palma konnte ich einen durchaus kräftigen Herrn beobachten, der nur durch kräftige Schläge zwei Blumenfrauen abwehren konnte.

Anna / Vor 4 Monaten

Sehr gut, viel Erfolg!!!