Ein Jahr Haft für Orangendieb auf Mallorca

| | Puigpunyent, Mallorca |
Reife Orangen als Beutegut auf Mallorca (Symbolfoto).

Reife Orangen als Beutegut auf Mallorca (Symbolfoto).

Foto: Archiv

Ein Orangendieb auf Mallorca ist zu einem Jahr Freiheitsstrafe verurteilt worden. Er war am 13. März 2014 auf ein Grundstück bei Puigpunyent vorgedrungen, nachdem er das Tor aufgebrochen hatte.

Er entwendete drei Säcke mit reifen Früchten, wurde aber 20 Minuten später gestellt. Die Tochter der Besitzerin konnte die Beute anhand der Beschriftung einwandfrei identifizieren. Strittig war in dem Berufungsverfahren, ob das Tor gewaltsam geöffnet wurde oder ob es sich um einen Gelegenheitsdiebstahl handelte.

Die Richter folgten schließlich Zeugenaussagen, laut denen der Dieb mehrfach auf dem Grundstück war und dabei auch nicht davor zurückschreckte, die Einzäunung und den Zugang zu beschädigen. Haftstrafen bis zu zwei Jahren können jedoch in der Regel zur Bewährung ausgesetzt werden. (mic)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

mallorca - fan / Vor 3 Monaten

Diese Unverhältnismäßigkeit ist nicht zu fassen. Der hätte besser eine Finca mit Obstplantage besetzt. Dann passiert nix.

Hajo Hajo / Vor 3 Monaten

Da fasst man sich an den Kopf. Drogenhändler und anderer Kriminelle betreiben munter ihre "Geschäfte" ohne sich vor irgendwas fürchten zu müssen.

MK / Vor 3 Monaten

Nachbars Apfeldieb ist genau so...