Neue Werkhalle für Mallorcas Eisenbahn

Noch in diesem Jahr Elektrozüge auf der Strecke Palma - Inca

410

Mallorcas staatliche Eisenbahngesellschaft SFM verfügt jetzt über eine moderne Montage- und Werkhalle, wo die neuen elektrischen Triebwagen und Züge gewartet werden können. Die spanische Regierung investierte 4'2 Millionen Euro in den Bau der Anlage, die sich auf dem Bahngelände in Palmas Stadtteil Son Rullan befindet.

In der Werkhalle werden künftig auch die Wagen der Untergundbahn Metro gewartet und bei Bedarf repariert, sagte der balearische Verkehrsminister Gabriel Vicens bei der Inbetriebnahme der Anlage am Mittwoch.

Die 1100 Quadratmeter große Halle mit zwei Schienensträngen war notwendig geworden, weil die SFM die mit Dieselöl betrieben Loks aus dem Dienst nimmt und künftig elektrifizierte Züge einsetzen will. Derzeit laufen die Arbeiten, um das Bahnnetz vollständig mit Oberleitungen auszustatten. Noch in diesem Jahr sollen die Züge dann ohne Dieselschwaden zwischen Palma und Inca verkehren.

Nach Vicens Angaben sind seit Beginn der Legislaturperiode rund 30 Millionen Euro in das Bahnnetz auf Mallorca investieret worden. Das Geld floss nicht nur in neue Wagen und Infrastrukturen, sondern diente auch dazu, die Sicherheit etwa an Bahnübergängen zu erhöhen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.