Der Kranich und die Sonneninsel

| Aeropuerto Son Sant Joan, Palma de Mallorca |
Am 15. Mai 1955 nahm die neu gegründete Lufthansa ihren ersten Flug nach Madrid auf. SARIO DE LUFTHANSA.

Am 15. Mai 1955 nahm die neu gegründete Lufthansa ihren ersten Flug nach Madrid auf. Foto LH-Archiv

Am 15. Mai 1955 nahm die neu gegründete Lufthansa ihren ersten Flug nach Madrid auf. SARIO DE LUFTHANSA.Die Aufnahme zeigt entstand Ende der 1960er Jahre und zeigt eine Werbetafel der Fluggesellschaft am Paseo del Borne in Palma.Der Kapitän der entführten Lufthansa-Maschine "Landshut", Jürgen Schumann. Er wurde von den Terroristen in Aden erschossen.Am 2. Oktober 2010 landete das größte Passagierflugzeug der Welt, der Lufthansa-Airbus A380, auf dem Flughafen von Palma und wur

Es war der 5. April 1963, als erstmals eine Maschine der Deutschen Lufthansa auf der Landebahn von Palmas Airport Son Sant Joan mallorquinischen Boden unter die ausgefahrenen Räder nahm. Die Insel war seit den 1950er Jahren ein begehrtes Sonnenziel für Urlauber aus dem gehobenen Bürgertum mit der entsprechenden Kaufkraft der Wirtschaftswunder-DM. Damals trugen die männlichen Passagiere alternativlos Anzug, Schlips und Kragen, sogar beim Flanieren in Palma und beim Abendessen in den Hotels wurde gediegenes Tuch präsentiert.

Es vorgemacht, dass Mallorca eine rentable Destination ist, hatte bereits die deutsche Fluggesellschaft Condor, die erstmals im Jahre 1956 auf der Insel gelandet war, damals noch am Flugplatz Son Bonet im Norden von Palma. 1960 wurde dann der heutige Airport Son Sant Joan in Betrieb genommen und der Tourismus im Laufe des kommenden Jahrzehnts auf breiter Basis demokratisiert. Nicht zu vergessen: Die erste vom deutschen Versandhandel Neckermann organisierte Pauschalreise auf die Insel, die letztlich den Grundstein für den späteren Massentourismus legte, fand ebenfalls im Frühjahr 1963 statt.

Der Jungfernflug der Lufthansa nach Mallorca erfolgte mit einer Maschine vom Typ Super Constellation. Sie brachte 50 Passagiere, mehrheitlich Journalisten aus Deutschland und Frankreich, nach Palma. In Nizza hatte der Flieger noch zwischenlanden müssen. Seit damals ist die Kranich-Linie mit ihrem stilisierten Vogellogo am Seitenruder stets auf Mallorca präsent gewesen, wenn auch mit einem stark schwankenden Marktanteil. In den 1980er Jahren war die Lufthansa der Platzhirsch unter den Carriern auf den Mallorca-Deutschland-Routen. Später verlagerte der Konzern Kapazitäten an die zeitweise zum Tochterunternehmen avancierte Condor.

Um die Jahrtausend-wende flog Lufthansa Mallorca nur noch ein- bis zweimal pro Woche an, dann setzte um 2006 eine Trendwende ein: Die Zahl der wöchentlichen Direktverbindungen stieg. Sie wurde zunächst auf 13, später 22 erhöht. Einer der Gründe: Die Vielflieger unter den Geschäftsleuten wollten ihre gesammelten Meilen auch für Urlaubsflüge nach Mallorca nutzen können.

Im kommenden Sommer sind voraussichtlich bis zu 26 Verbindungen pro Woche vorgesehen, ab Frankfurt und München. "Die Auslastung im vergangenen Sommer war exzellent. Wir passen unser Angebot der Nachfrage an", sagte Pressesprecher Thomas Jachnow gegenüber MM. Mallorca sei ein zwar saisonal geprägtes, aber wichtiges Ziel für Lufthansa für "unsere Gäste aus Europa".

Der Kranich war erstmals am 6. Januar 1926 in Berlin zum Erkennungszeichen der Fluggesellschaft "Deutsche Luft Hansa" geworden. Damals hatte die Reichsregierung die beiden stark defizitären Vorgänger-Firmen Junkers Luftverkehr AG und Deutsche Aero Lloyd AG zur Fusion gedrängt. Die Schreibweise "Lufthansa" in einem Wort wurde erst 1933 eingeführt. Das Unternehmen überlebte den Zweiten Weltkrieg nicht. Es wurde 1945 von den Siegermächten aufgelöst. Erst im Jahre 1955 wurde die heutige Lufthansa gegründet.

In den mehr als 60 Jahren ihres Bestehens hat die neue Lufthansa in Zusammenhang mit Mallorca positive wie negative historische Vorkommnisse erlebt. Der tragischste Vorfall: die Entführung der Lufthansa-Maschine "Landshut" am 13. Oktober 1977 auf dem Weg von Mallorca nach Frankfurt. Vier palästinensische Terroristen kapern in der Luft das Flugzeug mit 82 Passagieren und fünf Besatzungsmitgliedern an Bord, um inhaftierte RAF-Mitglieder in Deutschland freizupressen. Es kommt zu einem tagelangen Irrflug durch Europa, Arabien, Afrika. In Aden wird der Pilot Jürgen Schumann kaltblütig erschossen. Ein GSG-9-Kommando befreit die Geiseln schließlich am 18. Oktober, drei der vier Entführer werden getötet.

Ein ganz anderes Stück Luftfahrtgeschichte auf Mallorca schrieb Lufthansa im Jahre 2010 mit der Landung des größten Passagierflugzeugs der Welt. Der Airbus A380 beförderte auf dem Präsentationsflug 526 Fluggäste von Frankfurt nach Palma. Normalerweise kommt die Riesen-Maschine nur auf Fernstrecken wie etwa nach Johannesburg, Peking oder Tokio zum Einsatz. Mallorca wurde jedoch die Ehre zuteil, das erste Ziel in Spanien gewesen zu sein.

(aus MM 3/2015)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Enrique Palarés Camas / Vor 5 Monaten

Pls have you any photo first LH flight in BCN 1955 ? we are working in the Cultural Center in BCNAP thks coop