Ryanair- und Germania-Piloten setzen auf Gewerkschaften

| |
Die Rechte der Germania-Piloten sollen künftig durch eine Kommission vertreten werden.

Die Rechte der Germania-Piloten sollen künftig durch eine Kommission vertreten werden.

Foto: Germania

Die Piloten zweier Airlines, die häufig auch Mallorca anfliegen, wollen sich als Arbeitnehmer besser organisieren. Es handelt sich um Ryanair und Germania. Die Piloten des irischen Unternehmens gründen eine länderübergreifende Tarifkommission, die der deutschen Airline kooperieren mit der Pilotenvereinigung Cockpit.

Im Rahmen der 73. Jahreskonferenz des Weltpilotenverbandes IFALPA, haben die europäischen Pilotenverbände am Wochenende in Luxemburg per einstimmigem Beschluss eine europäische, länderübergreifende "Ryanair Transnational Pilot Group" (RTPG) gegründet. Mit einer Europäischen Tarifkommission, dem "Master Executive Council", ist es nun erstmals möglich, Regelungen, die alle Ryanair-Piloten in Europa betreffen, einheitlich zu verhandeln.

Die Forderungen nach direkten Anstellungsverträgen basierend auf lokalem Recht, transparenten Karriereperspektiven im gesamten Ryanair-Netzwerk und einer effektiven und koordinierten Vertretung aller Ryanair-Piloten, unabhängig von ihrem Stationierungsort, rücken von nun an noch mehr in den gemeinsamen Fokus.

"Dies ist ein historischer Moment, nicht nur für die Ryanair-Piloten. Nie zuvor hat es einen so geschlossenen und Grenzen überschreitenden Zusammenschluss von Arbeitnehmern gegeben", so Ilja Schulz, Präsident der Vereinigung Cockpit. "Die Piloten bei Ryanair sprechen nun europaweit mit einer Stimme, um die Zukunft ihrer Arbeitsplätze gemeinsam zu gestalten."

Diese RTPG wird in Zukunft nicht nur Informationen sammeln und diese allen Verhandlungsgremien zur Verfügung stellen, sondern auch die Tarifverhandlungen bei Ryanair auf europäischer Ebene koordinieren.

Auch bei Germania tut sich was in Sachen Arbeitnehmerrechte: Unter dem Dach der Vereinigung Cockpit hat sich nun wieder eine Tarifkommission für das Cockpitpersonal der Germania gegründet. Das Gremium, das aus Angst vor fristlosen Kündigungen durch den Arbeitgeber anonym agiert, wird in Zukunft die Interessen der Germania-Piloten gegenüber dem Management vertreten.

"Mit Germania schließen sich nun auch bei einer weiteren Airline, die sich bisher nur durch besonders schlechte Konditionen und intransparente Strukturen ausgezeichnet hat, die Piloten zusammen und bilden eine Arbeitnehmervertretung in Form einer Tarifkommission, um dem Treiben des Arbeitgebers endlich ein Ende zu setzen", so Cockpit-Präsident Ilja Schulz.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 7 Monaten

Keinen Unfug schreiben, sondern erst mal lesen = https://www.vcockpit.de/

Keine Gewerkschaft erhält den Status e.V. wenn sie wie hier fabuliert ein Instrument der Arbeitgeber wäre. Das Mitbestimmungsrecht sagt klar aus, welche Rechte und Pflichten eine Vertretung der Arbeitnehmer hat. Demnach muss auch ein Vertreter in den Aufsichtsrat eines grossen Unternehmens gewält werden. WO das bereits im Luftverkehr der Fall ist und noch angestrebt wird, finden Sie unter dem Link oben. Interessant "19. Mär Europäische Pilotenverbände gründen länderübergreifende Ryanair-Tarifkommission"

MaxPowers / Vor 7 Monaten

Ich bin nicht sicher ob ich die Euphorie der anderen Kommentatoren teilen kann.

Fakt ist doch das VC ein Instrument der Lufthansa Gruppe ist (dazu muss man sich nur mal die Vorstands und Chefposten genauer anschauen). Ich denke vielmehr hier wird auf Umwegen versucht die Kostenstruktur der LH auch anderen Airlines aufzudrücken. Ob die Forderungen dann auch immer im Interesse der Mitarbeiter sind bezweifle ich.

Hajo Hajo / Vor 7 Monaten

Maßnahmen im Sinne der Sicherheit..? - Vereinigung Cockpit eV :

https://www.vcockpit.de/die-vc/flight.../massnahmen-im-sinne-der-sicherheit.html Eine Entwicklung, die der VC seit Jahren Sorge bereitet, ist die Verbreitung von Personalleasing-Agenturen für Piloten. Hier werden auf Zeit Piloten an Fluggesellschaften ausgeliehen. Wir stellen dabei nicht die Qualifikation des Einzelnen in Frage. Aber unsere Überzeugung, dass zur Flugsicherheit eben nicht nur ein ...

Jan / Vor 7 Monaten

Dafür an Inspektion sparen oder wie ?

Mats / Vor 7 Monaten

Gratulation ! Das ist die einzigste Möglichkeit der Arbeitnehmer ihre Rechte bzw. fairere Konditionen einzufordern. Bessere Tarifbedingungen für das Personal werden langfristig zu etwas höheren Ticketpreisen führen aber das bezahle ich dann gern. Denn nicht immer ist Geiz und billig geil !