Liegenservice an Andratx-Stränden lässt auf sich warten

| | Andratx, Mallorca |
So sieht derzeit der Strand von Camp de Mar aus.

So sieht derzeit der Strand von Camp de Mar aus.

Foto: Patricia Lozano

An den Stränden der Gemeinde Andratx im Südwesten von Mallorca wird es noch einige Zeit dauern, bis dort möglicherweise Sonnenschirme und Liegen hingestellt werden. Ein Sprecher des bei Deutschen so beliebten Ortes bestätigte am Donnerstag MM, dass man zwar ein beschleunigtes Verfahren zur Vergabe der Lizenz einleiten wolle. Das bedeute aber nicht, dass sich die Besucher der Strände in Camp de Mar oder Sant Elm vor August auf einen funktionierenden Service freuen können.

Priorität habe ohnehin die Sauberkeit der Strände und nicht der Liegenverleih, so der Sprecher der von der konservativen Volkspartei und der Partei PI regierten Gemeinde weiter. Man tue alles, um in dieser Hinsicht schon vor August weiterzukommen.

Der Einspruch einer bei der Ausschreibung unterlegenen Firma habe das Lizenzvergabe-Procedere weiter verzögert. Ohnehin habe man den Vorgang zu spät begonnen. "In einer Gemeinde laufen die Dinge eben nicht so schnell wie bei einer Firma", so der Sprecher.

Der bedenkliche Zustand der beiden Strände sorgt bei MM-Lesern weiter für großen Unmut. Es häufen sich dort Algen, und auch Plastikmüll wird nicht weggeräumt. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Richard Hüttemann / Vor 3 Monaten

Verbringe dort seit Jahren meine Urlaube. Die Verantwortlichen gehören ins Gefängnis und müssten für den Schaden der Geschäftswelt verantwortlich gemacht werden. Unfassbar. War am Strand von Camp de Mar, die Geschäftsleute sind am Boden zerstört und stehen vor dem Bankrott. Richard Hüttemann

charly / Vor 3 Monaten

Tacheles -1 schreibt viel,(dummes Zeug)aber primitivere Aussagen gibt es wohl kaum!!!!!!Wissen Sie überhaupt was ein stinkender Strand ist? Viele Urlauber zahlen mit Ihren Famielien horrende Ecotasa,wofür?? Für stinkenden Müll??? Für Sie viel Spaß auf einer stinkenden Müllhalde am Strand,so wie Sie drauf sind fühlen Sie sich dort sicherlich wohl.Habe mit einigen Spaniern bzw Mallorcinern gesprochen,Begeistert war von diesen Leuten niemand

Tacheles-1 / Vor 3 Monaten

ich kann mir vorstellen wer wieder hinter diesen klagen steht. die deutschen mischen sich überall ein und meinen ganz europa müsse nach ihrer pfeife tanzen. wenn ihnen der strand nicht passt sollen sie die kurve kratzen und heim fliegen. wo die deutschen auch hinkommen überall verbreiten sie nur stunk und chaos und haben ihren schlechten ruf voll verdient.

Hajo Hajo / Vor 3 Monaten

rokel@ lesen Sie doch mal, worüber sich dort niemand beklagt, obwohl es doppelt so viel kostet, wie hier die Ecotasa =

Kurtaxe Kurabgabe Strandnutzungsgebühr Tourismusbeitrag - ostsee ...www.ostsee.de/schon-gewusst/kurtaxe.html.................... In den meisten Ostseebädern in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern wird die sogenannte "Kurtaxe" und/oder eine Strandnutzungsgebühr ...

Eine 4-köpfige Familie kommt da in 14 Tagen spielend auf über 150 Euro. Trotzdem sind die Hotels voll und die Strände mehr überfüllt, als an der Playa.

Hajo Hajo / Vor 3 Monaten

Als ich diese stinkenden Haufen verrottender Posidonia bzw. Neptungras betrachtete erinnerte ich mich an folgendes. Lesen Sie mal =

Umweltschützer: Es Trenc nur mit altem Seegras - Mallorca Magazin......... mallorcamagazin.com/.../05/.../umweltschutzer-trenc-nur-mit-altem-seegras.htm....... 04.05.2016 - ... besten am Strand liegen bleiben oder höchstens manuell beseitigt werden, fordern ... 29.03.2016 » Es-Trenc-Strand soll Naturpark werden.

rokl / Vor 3 Monaten

Wenn es um die Einführung oder Erhöhung der "Ökogebühr" geht ist man recht fix. Das der Tourist dafür auch eine Leistung erwartet, scheint nicht so eilig zu sein. Wer etwas will sucht Möglichkeiten, wer etwas nicht will sucht Gründe! Wie überall, wo Bürokraten am Werk sind.

Heinz Günter / Vor 3 Monaten

Traurig , traurig traurig und die verantwortlichen zu dumm zum zum

Petra / Vor 3 Monaten

siehe Leserkommentare "Pt. Soller"