Audi, BMW und Mercedes beliebt auf Mallorca

Mallorca |
Die Balearenbürger legten sich im vergangenen Jahr 60 neue Porsche zu.

Die Balearenbürger legten sich im vergangenen Jahr 60 neue Porsche zu.

Foto: Foto: Ultima Hora

Die Zahl der Neuwagenverkäufe auf den Balearen hat im vergangenen Jahr wieder deutlich angezogen. Im Hochpreissegment haben die deutschen Fahrzeughersteller Audi, BMW und Mercedes die Poleposition inne. Insgesamt wurden 2289 Einheiten der drei Marken verkauft, das waren 51 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Autofahrer auf Mallorca und den Nachbarinseln legten sich 1012 Fahrzeuge von Audi, 670 von BMW und 607 von Mercedes zu. Die Zahl der verkauften Porsche stieg im Vorjahr von 53 auf 60 Einheiten, berichtete der Verband der Autohändler Faconauto.

Die Edelmarken unter den verkauften Neuwagen, insgesamt 3143 Fahrzeuge, legten um 54 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu. Der größte verhältnismäßige Zuwachs von 239 Prozent entfiel auf Jeep-Fahrzeuge. Von den Geländewagen wurden 2015 exakt 288 Einheiten verkauft, im Vorjahr waren es lediglich 85 gewesen.

Insgesamt konnten die Autohersteller aller Marken im vergangenen Jahr 31.168 Wagen auf den Inseln absetzen. Das waren 26 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Autokäufer geben damit wieder mehr Gas seit dem Abklingen der Wirtschaftskrise. Zum Jahreswechsel 2013/14 hatte der Zuwachs lediglich 19 Prozent betragen. (as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Heinz / Vor über 2 Jahren

Typisch Nicola,jetzt ist sie auch noch Nonne...

Nicola / Vor über 2 Jahren

Da kann man nur mit dem Kopf Schütteln was sich hier so rumtreibt. Wirklich ganz arme und bemitleidenswerte Kreaturen. Ich bin hier raus und bette aber für euch. Weil normal seid ihr hier nicht.

Heinz / Vor über 2 Jahren

Eh,SEPP, das heißt "what Esel".Hat nix mit Else -wohl Deine Frau?- zu tun.

SEPP / Vor über 2 Jahren

Bin a Oberpfälza. Allso Bayrisch. What Else!

Heinz / Vor über 2 Jahren

Die Kracherne, wie du sie nennst ist bayrische Volkstracht. Also halte dich als Schwäbisch-Pfälzer gefälligst da raus, SEPP.

SEPP / Vor über 2 Jahren

Für ne Kracherne brauchs halt Oberschenkel wie Godzilla. Des bringet ihr alle drei zusamme net. Deschwege bleibts bei de leere Hosen.

Heinz / Vor über 2 Jahren

Ich dachte , das heißt Lederhosen.

SEPP / Vor über 2 Jahren

Loit, ihr reder wieda mal am Thema vobei. Esch ging um de Autos uff de Insel. Un da habbe geschriebe was halt einfach stimme tuat. Un beleidigend werde musst Ihr ah net.

Anmerkung: Ich behersche selbstredend die Orthographie und bin des Hochdeutsch in Schrift und Sprache mächtig;es macht in der Tat mehr Vergnügen im Schwäbisch-Pfälzischem Dialekt den Peter, Klaus & Heinz auf den Arm zu nehmen. Diese leeren Hosen.

Peter / Vor über 2 Jahren

Verehrter Sepp, nachdem Sie ihren IQ schon beim gerade erschienenen Artikel - Adiós Mallorca! Deutsche wandern ab - vollends unter Beweis gestellt haben, scheinen Sie nun wieder zur Hochform aufzulaufen. Mit Verlaub, es gibt die Sätze - zuerst denken bevor man spricht bzw. zuerst sein Hirn einschalten bevor man sich zu einem Thema äussert !! Bei ihren abgegebenen Kommentaren frag ich mich nun doch immer mehr welche Wirkung ihre "San Miguel" bereits hinterlassen haben. Aber sie werden es uns ja sicher noch öffters zeigen

Klaus / Vor über 2 Jahren

Sepp, die zweite Nicola. Ihr solltet euch zusammentun. Nimm gleich noch Lopez (Nicola) noch dazu