Positives Umweltgutachten für Solarpark in Manacor

Großprojekt des deutschen Unternehmens KS Management

So wird er aussehen, bislang existiert der Park aber nur als Fotomontage.

So wird er aussehen, bislang existiert der Park aber nur als Fotomontage.

"Das ist ein Meilenstein", sagt Alexander Schumann, Mit-inhaber des Photovoltaik-Unternehmens KS Management. Die Gutachten des balearischen Umweltamtes für den von seinem Unternehmen geplanten Solarpark bei Manacor sind durchweg positiv ausgefallen. "Das waren 15 bis 20 Einzelgutachten, vom Archäologen bis zum Wasserexperten", sagt Schumann. Jetzt wartet er noch auf die Baugenehmigung. Den Baubeginn setzt er für das dritte Quartal dieses Jahres an, dann dauert es nochmal acht bis zehn Monate bis zur Fertigstellung.

Auf das Gelände auf dem Grundstück Santa Cirga in der Nähe von Manacor will das Unternehmen 250.000 Solarzellen aufstellen und damit eine Fläche von rund 90 Hektar belegen. Verpächter ist die Bankiersfamilie March, die den Deutschen Santa Cirga für 25 Jahre überlässt.

Für das 50-Millionen-Euro-Projekt sucht Schumann derzeit noch Investoren, er geht dabei vor allem von institutionellen Investoren aus, also Banken, Pensionsfonds oder Versicherungen. EU-Zuschüsse oder sonstige öffentliche Gelder gibt es nicht.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.