Playa de Palma soll WLAN-Strand werden

Privatunternehmen Mallorcawifi investiert 300.000 Euro

So sehen Techniker die Abdeckung der Playa de Palma mit drahtlosem Internetzugang (WLAN beziehungsweise Wifi) für Smartphones, T

So sehen Techniker die Abdeckung der Playa de Palma mit drahtlosem Internetzugang (WLAN beziehungsweise Wifi) für Smartphones, Tablets und Laptops vor.

Foto: Foto: Stadt Palma
So sehen Techniker die Abdeckung der Playa de Palma mit drahtlosem Internetzugang (WLAN beziehungsweise Wifi) für Smartphones, TDie notwendigen Geräte werden an der Promenadenbeleuchtung befestigt.

Drahtloser Internetzugang an der Playa de Palma, 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr – das ist das Vorhaben, das die Stadt Palma für ihren knapp sieben Kilometer langen Strand auf den Weg bringen möchte. Badegäste sollen dann per Smartphone und Tablet gratis im Netz surfen können, wenn sie nicht gerade selbst im Meer am Baden sind.

Die Stadtverwaltung kooperiert bei dem Projekt mit dem Privatunternehmen Mallorcawifi, das den WLAN-Empfang an der Playa installieren soll. Die Firma investiert 300.000 Euro in das Projekt, die Stadt Palma stellt dafür die Nutzung des öffentlichen Raumes zur Verfügung, sagte Palmas Tourismusdezernent Álvaro Gijón.

Das Projekt soll in drei Phasen verwirklicht werden. In einem ersten Schritt werden alle Strandabschnitte von Cala Estancia bis nach S'Arenal de Llucmajor über die Meerespromenade mit WLAN-Empfang ausgerüstet. Mit in das Vorhaben eingeschlossen sind auch stark von Touristen frenquentierten Bereiche wie etwa die sogenannte "Bier-" beziehungsweise "Schinkenstraße".

In einem zweiten Schritt soll auch die Straße der zweiten Meereslinie in das drahtlose Netz integriert werden. Dort befinden sich häufig Läden und Lokale. Der dritte Schritt sieht eine weitere Ausweitung des Empfangsbereichs vor, basierend auf den Erfahrungen, wie man sie in den ersten Phasen sammelt.

Die Wifi-Zone soll dem Vorhaben nach die Playa de Palma in eine "smarte", sprich technologisch ausgefeilte Tourismus-Destination verwandeln. Die Stadtverwaltung will den Strand damit zum Internetpionier auf Mallorca und in ganz Europa machen. (as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.