"Ballermann 6" leidenschaftlich rot

Neues buntes Outfit für die Strandkioske an der Playa de Palma

|
Die Strandkioske an der Playa tragen jetzt Signalfarben. Der "B06" ist nun rot, andere "Balnearios" gelb, orange, blau oder grün

Die Strandkioske an der Playa tragen jetzt Signalfarben. Der "B06" ist nun rot, andere "Balnearios" gelb, orange, blau oder grün.

Foto: Foto: as

Der Himmel ist blau, das Meer türkis, und der "Ballermann 6" - Europas berühmt-berüchtigster Strandkiosk - ist seit Neuestem rot. Es ist das Rot der Liebe und Leidenschaft, mit der der "Balneario 6", wie die Strandbar korrekt auf Spanisch heißt, sich seit Mai an der Playa de Palma präsentiert.

Das neue Outfit ist Programm: Das Konzessionsunternehmen Mar de Mallorca, das alle 15 Promenaden-Cafés an der Playa de Palma betreibt, hat seine Balnearios allesamt farblich aufgehübscht. "Das Konzept: Wir folgen dem Farbspektrum des Lichts", sagt Unternehmenssprecher Constantino Vázquez.

Wer an der Playa de Palma flaniert, kann sich ein eigenes Bild von den Regenbogenfarben machen. Wie der "Ballermann 6" ist auch der Balneario 15, ganz im Westen in Can Pastilla, in Rot gehalten. In Orange zeigen sich die Bars 14 und acht, in Gelb die Kioske 13 und fünf. Die übrigen Kioske wurden getreu der Palette hell- oder dunkelgrün beziehungsweise hell- oder dunkelblau gestaltet.

Bei den Signalfarben handelte es sich vor allem um Kunststoffblenden am Dach und an den Seitenwänden, mit denen die Kioske farblich aufgefrischt und individualisiert wurden. Bisher waren die Balnearios allesamt in einem silbergrauen Einheits-Look gehalten gewesen, der auf ihre Baumaterialien, Beton- und Aluminium, zurückzuführen war.

Zu den bunten Blenden kombinierte der Konzessionär Fahnen in der jeweiligen Kioskfarbe sowie eine neue Beschriftung. So heißt der "Ballermann 6" jetzt offiziell "B06".

Álvaro Gijón, Direktor des Konsortiums zur Modernisierung der Playa de Palma, begrüßte den Wandel. Die unterschiedlichen Farben erleichtern den Urlaubern, sich zu orientieren und zu ihren Hotels zu finden, sagte Gijón.

Hat der "Ballermann 6" sein Rot nur nach dem Zufallsprinzip erhalten? "Nein", sagt Konzessionärssprecher Vázquez. Die emotionale Signalfarbe sei bewusst gerade für diesen Kiosk gewählt worden. Mehr noch: Während alle anderen Strand-Cafés neue Kunststoffsessel in kunterbunter Farbzusammenstellung erhalten haben, ist einzig beim "Ballermann 6" auch das gesamte Sitzmobiliar in einheitlichem Rot gehalten. Dadurch sticht der "B06" bewusst als ein besonderer Kiosk aus der Reihe seiner "Kollegen" hervor.

Der Strandkiosk ist von Anfang an etwas Besonderes gewesen und hat als "Ballermann 6", zu dem teutonische Zungen das Wort "Balneario" verballhornten, dem Tourismus auf Mallorca einen einschlägigen Namen gegeben. Das zeichnete sich bald ab, nachdem Mar de Mallorca 1969 die Konzession erlangte, an der Playa de Palma Strandliegen und Sonnenschirme zu vermieten sowie Strandkioske zu betreiben.

1972 wurde der erste "Balneario 6" errichtet, als Beton-Flachbau mit in Orange gefliesten Wänden. Die Bude wurde 1993 abgerissen, wenige Meter entfernt entstand der neue "Ballermann 6" in seinem heutigen, wenn auch farblosen Aussehen. Die Nummerierung der Kioske wurde damals absichtlich von Ost nach West umgekehrt, damit der "Sechser" wieder zum "Sechser" werden konnte. Dann erfolgte der alkoholträchtige Ballermann-Boom der 1990er Jahre samt den Klamauk-Filmen rund um den bierseligen Partytourismus.

Heute also ganz in Rot. 300.000 Euro hat Mar de Mallorca in die Farbenpracht seiner Kioske investiert. Kommt das an? "Mir ist gleich aufgefallen, dass der Kiosk jetzt rot ist", sagte Lisa aus Hamburg bei einem Bier an der Bar. "Ich muss sagen: Mit gefällt das!"

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

arkadas / Vor über 6 Jahren

Super, sieht gut aus. Veränderungen müssen sein.

ClausD / Vor über 6 Jahren

mein Gott! sieht das scheiße aus! Jetzt kommt man sich vor als wenn man einen Imbiss in der U-Bahn besucht. Schon das letzte Mal, wie ich an der Playa vorbeigefahren bin, dachte ich mir was machen die da! Die Buden sahen schon immer unsympathisch aus, und besonders einladend wirkten sie nie. Aber jetzt!!!die Farbzusammenstellung ist zum weglaufen! Aber wer weiß bei dem stetsfallenden Niveau der Gäste sind bunte Kioske vielleicht der bessere Wiedererkennungswert.