"Geschlossene Hotels schaden Fluglinien"

Spaniens Air Berlin-Chef Middelmann fordert Stärkung des Wintertourismus auf Mallorca

Álvaro Middelmann, Spanien-Direktor von Air Berlin.

Álvaro Middelmann, Spanien-Direktor von Air Berlin.

Foto: Foto: Juan Luis Ruiz Collado

Mallorcas Hoteliers benötigen mehr Anreize von der Zentralregierung, um auch in den Wintermonaten zu öffnen. Das hat Spaniens Air-Berlin-Direktor Álvaro Middelmann bei der Präsentation des Sommerflugplans in Madrid gefordert.

Middelmann betonte, geschlossene Hotels während der Wintersaison schränkten den Flugbetrieb auf den Balearen und schwächten damit auch die Wirtschaft der Inseln.

Middelmann forderte Hilfen für günstige Verbindungen auf die Inseln, etwa in Form von Steuer- oder Arbeitserleichterrungen.  Jegliche Preiserhöhung schade der Konkurrenzfähigkeit der Balearen.

Zum Thema

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Doris Hofmann / Vor über 6 Jahren

Es würden auch im Winter trotz der geschlossenen Hotels mehr Gäste kommen, wenn die Flupreise und Verbindungen besser wären.

FM / Vor über 6 Jahren

@PS: bei easyjet sind die zeiten super billiger flüge auch vorbei. als urlauber nimmt man i.d.r. auch einen koffer mit und nicht nur handgepäck. bei ryanair unverschämt teuer und bei easyjet mit 14 euro einfach nur teuer! herr hunold hat eine fluggesellschaft aus dem nichts aufgebaut und leider im laufe seines geschäftslebens einige verheerende fehler gemacht, aber er ist sicherlich kein milliardär wie o'leary, der auf kosten seines personals zu seinem vermögen kam. bei mallorca-flügen zu preisen von 29 oder 49 euro, macht JEDE fluggesellschaft minus mit dem verkauften ticket. die taxifahrt zum flugplatz ist i.d.r. schon teurer! die flugreisende haben sich an spottbillige preise gewöhnt und die jetzt teilweise wirtschaftlich kalkulierten preise schrecken natürlich erstmal ab. aber wie bereits von ihnen geschrieben, gibt es immer wieder mal tageweise angebote, bzw. auch frühbucherpreise @ bernhard: das kaufverhalten richtet sich leider oft nicht nach dem einkommen. kurz mal für ein wochenende zum golfen nach mallorca für ein paar euro wie früher, ist nicht mehr möglich, aber auch diese konsumenten beklagen sich über die flugpreise, obwohl sie sicherlich mehr bezahlen könnten. pauschalreisen sind z.zt. ab ca. 250 euro nach mallorca möglich (april/mai), last minute. dieser preis ist nun wahrlich nicht überteuert. @kielp: spanien ist pleite! das gilt auch für den hotelverband. ihre idee ist daher leider unrelasitisch. das balerische tourismus ministerium hat für 2012 die ausgaben um die hälfte reduziert, was z.b. auf der itb in berlin zu einem mini-messestand führte. eine neue spanische billig-fluglinie wird gerade aufgebaut, mit ungewisser zukunft.

Wolfgang Kielp / Vor über 6 Jahren

Wolfgang aus Essen: Und überteuerte Fluggesellschaften wie Air Berlin schaden ganz Mallorca.

Weiter so, Preise rauf, dann stehen demnächst die Hotels auch im Sommer leer.

Ich empfehle meinen spanischen Freunden vom Hotelverband schon lange die Gründung einer eigenen Fluggesellschaft.

Bernhard / Vor über 6 Jahren

FM-die reale Welt ist leider so, jeder kann nur konsumieren was sein Einkommen hergibt,und danach richtet sich das Kaufverhalten.Immer nach Subventionen zu ist ein beliebtes Mittel um von Managmentfehler abzulenken.Übrigens verweist Pressesprecherin Schyja(AB) zur Kritik der hohen Preise,auf das Bonusprogramm,aberebn dieses wird seit der Führung durch Herrn Mehdorn nicht mehr bedient.Auf der entsprechenden Seite steht seitNov/Dez immer demnächst wieder.Eine Anfrage per Mail wurde nicht beantwortet.

PS / Vor über 6 Jahren

@FM - Ihr Verhalten verbessert die Welt auch nicht. Was habe ich davon bei der Abzockairline das sechsfache zu zahlen? Damit unterstütze ich doch nur die "Nieten in Nadelstreifen". Vor Jahren flog Airberlin noch vielfach für 29,00 oder 49,00 Euro, hatte die Flieger voll und verdiente Geld. Der seinerzeitige Aktienkurs lag über 20,00 Euro und heute bei 2,20 Euro. Ein super Beispiel dafür, wie "Versager im Management" eine Firma vor die Wand fahren. Fliegen Sie ruhig mit Airberlin in halb vollen Flugzeugen, lassen Sie sich ruhig abzocken - vielleicht haben Sie dann ein gutes Gefühl. Ich für meine Person fliege mit dem, der mir passablen Service zum vernüftigen Preis bietet. Dies muss nicht unbedingt Ryanair sein, es gibt auch noch Easyjet, Eintagsfliegen der Condor oder auch die Superangebote der Lufthansa.

fm / Vor über 6 Jahren

@PS: quelle: reisebuch.de - “Hungerlöhne” bei Billigflieger Ryanair: Ryanair gilt seit langem als Europas billigster Billigflieger. Was aber für die Kunden angenehm ist, hat für die Angestellten einen Preis: Laut der Gewerkschaft ver.di können diese Preise nur über Lohn-Dumping erzielt werden. Flugbegleiter/innen bekommen demnach lediglich 1.165 Euro pro Monat und müssen dafür an 20 Tagen jeweils zwischen acht und elf Stunden arbeiten. Dabei gilt aber nur die reine Flugzeit, während die zahlreichen anderen Arbeits- und Bereitschaftsdienste nicht vergütet werden. Sonn-, Feiertags- und Nachtzuschläge seien bei Ryanair ein Fremdwort, ebenso die Bezahlung von Krankengeld. Besonders dreist: die fünfwöchige Mitarbeiterschulung wird nicht nur nicht bezahlt, sondern kostet die Angestellten selbst Geld: satte 2000 Euro! Wer Wert auf faire Arbeitbedingungen legt, sollte sich daher überlegen, ob beispielsweise ein geringfügig teurerer Flug bei einer Konkurrenz-Airline nicht die bessere Alternative wäre. - leider denken in deutschland viele nur an den preis, egal ob lebensmittel, kleidung oder flugpreise. wie diese preise zustande kommen, ist leider vielen egal. lufthansa will jetzt übrigens auch leiharbeiter als kabinenpersonal nehmen, ist billiger!

HDS / Vor über 6 Jahren

Herr Middelmann fordert staatl. Subventionen für seinen Arbeitgeber. Muss er auch, denn diese Airline verdient seit Jahren kein Geld! Beispiel:Ich fliege ca. zweimal im Monat von PMI nach D und bin dort in verschiedenen Städten tätig. Gestern bin ich von einer 10tägigen Rundreise durch D wieder zurück gekommen. Mit AB. Es war der einzige von 6 Flügen während meines Aufenthaltes in D! Ende des Monats bin ich für 5 Tage in D und habe wieder 6 Flüge gebucht. Nur der Flug von MUC nach BER wird ein AB-Flug sein. Warum? Weil 1. die Flugzeiten von AB nicht für potentielle Kunden sondern ausschließlich auf das Kosten-Sparprogram von AB ausgerichtet sind und 2. die Flugpreise weit am Markt vorbei fliegen. Und dieses Mißmanagement soll auch noch durch Subventionen ( Steuergeldern) unterstützt werden?? Bei Vueling, Condor, TUI und anderen Gesellschaften fliege ich für den halben Preis, zahle für ein frisches Sandwich 2,50 Euro und die Flugzeiten sind praktikabel. Mein Dank gilt den vielen Flug- und Reiseportalen im Internet, die Preise und angebotene Leistungen transparent machen.

PS / Vor über 6 Jahren

@FM - schon mal etwas von "freier Marktwirtschaft" gehört? Es ist doch jedem Fluggast selbst überlassen, mit welcher Airline er fliegt. Wenn ich fliege, dann nur mit Handgepäck. Warum soll ich dann das "Sportgepäck,zusätzliche Koffer,etc" bei Airberlin oder anderen subventionieren? Auf das "Gummibrötchen" und das gequälte Lächeln einer Airberlin-Stewardess kann ich gerne verzichten. Wer kostengünstig, pünktlich und korrekt fliegen will, kann dies mit Ryanair und ist bei Beachtung der Regeln bestimmt zufrieden.

fm / Vor über 6 Jahren

wer ryanair fliegt, sollte sich in deutschland nicht über dumpinglöhne, fehlende betriebsräte oder 20-tage-urlaub aufregen. die neueste idee von ryanair ist, dass das flugpersonal auf das eigene gewicht achten soll, um kosten zu sparen. die unverschämten aufschläge für fluggepäck, fehlendes essen/getränke (im gegensatz zu air berlin, condor oder lufthansa) und weitere negative dinge (wie z.b. telefonsupport), sollten immer beachtet werden, wenn man diese airline bucht. ich fliege nie wieder mit ryanair!

Bernhard / Vor über 6 Jahren

Hallo PS,kann ich nur unterstreichen,früher sind wir 6xjährlich geflogen,heutenur 2-3mal. leider fliegt Ryanair nicht von FMO,aber wenn trotz Fahrt von Ms nach Bremen und Parkhausparken der Preis immer noch deutlich unter AB ist,lohnt es. Fazit Airberlin sorgt für Wirtschaftsförderung von Bremen und Ryanair.Seit Herr M. Chef ist wird das Bonusprogramm zwar noch beworben aber nicht mehr ausgeführt.Hoffentlich zieht mal Jemand die Notbremse bevor Airberlin so gesund schrumpft das sie an Magersucht stirbt. falsche Mann für