Moderne Windräder an der Playa de Palma?

Balearen-Regierung will neuen Wettbewerb ausschreiben

Windkrafträder in einem Stadtpark in China sollen als Vorbild für Palma dienen.

Windkrafträder in einem Stadtpark in China sollen als Vorbild für Palma dienen.

Moderne Windkrafträder zur Erzeugung von Strom an der Playa de Palma sind eine Vision, für die sich seit neuestem die Balearen-Regierung stark macht. Anders als bei herkömmlichen Rädern seien die Rotorblätter extrem klein und leise.

Nach den Worten des Generaldirektors im balearischen Energieministerium, Jaime Ochogavía, plant die Regierung die Ausschreibung eines internationalen Ideenwettbewerbs, um in Palma Windräder vom Typ VAWT (Vertical Axis Wind Turbine) zu installieren.

Bei diesen Wind-Masten sind die Rotorblätter nicht propellerartig sonden zwiebelförmig konstruiert. Dadurch seien sie deutlich kleiner, visuell weniger offensiv, leiser und beständiger im Laufverhalten, sagte Ochogavía nach einem Bericht der spanischen Tageszeitung "Ultima Hora" vom Wochenende.

Der Generaldirektor verwies auf das Beispiel China. Dort würden Windturbinen dieser Art den Strom etwa für die Beleuchtung in Stadtparks erzeugen. Möglich sei auch die Einspeisung des Energieüberschusses in das Versorgungsnetz.

Die Regierung werde mit dem Rathaus von Palma nach geeigneten Zonen für dieses Pilotprojekt suchen. Gerade die Küstenbereiche mit dem auflandigen Embat-Wind seien sehr geeignet für derartige Windräder.

Ziel der Balearen-Regierung sei es, den Wettbewerb so rasch wie möglich auszuschreiben. Vorerst sei aber noch die gesetzliche Neuregelung abzuwarten, mit der die spanische Zentralregierung die Rechtsgrundlage für Vorhaben dieser Art festlegen möchte.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.