Mallorca im feuchten Griff des "kalten Tropfens"

| Mallorca |
Die Menschen erwachten bei Blitz und Donner.

Die Menschen erwachten bei Blitz und Donner.

Das Regenphänomen der sogenannten "Gota Fría" (Kalter Tropfen) hat Mallorca am frühen Montagmorgen mit voller Wucht getroffen. Es fielen in kurzer Zeit große Regenmengen, die Sturzbäche füllten sich schnell mit Wasser, das braun ins Meer strömte. Die Wetteragentur Aemet hatte vor der anrückenden Schlechtwetterfront gewarnt und die Warnstufe Orange bis Montag 12 Uhr ausgerufen. Auch auf der spanischen Halbinsel regnete es zum Teil heftig.

Für den restlichen Montag gilt noch bis zum späten Nachmittag eine Regenwahrscheinlichkeit von 85 Prozent bei zeitweise starken Windböen aus dem Nordosten. Danach klart es beständiger auf. Die Höchsttemperaturen liegen weiterhin bei sommerlichen 27 Grad, nachts sacken die Werte auf 20 Grad.

Nach einem trockenen, sonnigen und bei 30 Grad wärmeren Dienstag bei allerdings starkem Ostwind nimmt zur Wochenmitte erneut ein Regengebiet Kurs auf Mallorca.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

m.sastre / Vor 13 Tage

@Don Miguel: Wer nach dem Wetter eines Jahres gleich Aussagen zum Klimageschehen trifft, weiss sowieso nicht, wovon er spricht. Die Öffentlichkeit ist in diesen Dingen, auch wegen der Komplexität der Materie, vollkommen fehlgesteuert. Was mir über die Jahre aber schon auffällt, ist die steigende Aggressivität des UV-Lichts hier auf der Insel. Möglicherweise ist die Filterwirkung der Athmossphäre bereits eingeschränkt? Eine Bekannter in Deutschland misst auch deutlich erhöhte Werte.

Don Miguel / Vor 13 Tage

Ich vermute, dass Silke nicht auf der Insel wohnt und ihr ihr Eindruck daher stark subjektiv ist. Ich führe seit knapp 30 Jahren meteorologische Messungen auf der Insel durch und kann nur sagen, dass sich die Durchschnittstemperatur seitdem deutlich erhöht hat. Aber so ist das halt mit den Touristen, wenn sie hierher kommen und das Wetter ist nicht so, wie es sein soll, wird gleich davon gesprochen, das der Klimawandel ein Märchen sei. Wie kann man nur so blind sein?

Silke / Vor 13 Tage

Ach Mist, vergessen, Erderwärmung heisst natürlich nicht, dass es überall heißer wird. Sorry, mein Fehler ;)

Silke / Vor 13 Tage

Jede Wette, dass der September am Ende doch wieder offiziell viel wärmer ist als "gewöhnlich". Dafür aber natürlich regenreich. Wer soll den Dreck von der Klimaerwärmung eigentlich noch glauben? Sicher kein Mallorquiner, welcher anhand des jährlichen Energieverbrauchs seiner Klimaananlage genau weiß, dass es tendenziell kälter und nicht etwa wärmer wird.