Nächtliche Gröleinlagen per Megafon an Playa de Palma

| | Playa de Palma |

Die Touristen zogen gröhlend durch die Straßen von Playa de Palma.

Foto: Última hora

Die Anwohner der Playa de Palma sind in der Nacht zum Freitag erneut durch betrunkene Touristen aus dem Schlaf gerissen worden. Eine Gruppe Franzosen lief durch die Straßen und grölte dabei lautstark in ein Megafon. Ein Anwohner aus der Calle Trasime filmte das dezibelstarke Treiben.

Die Nachbarschaftsvereinigung des Viertels beklagt, dass solche Vorfälle Normalität geworden seien und kritisierten die Stadtverwaltungen von Palma und Llucmajor, "unfähig zu sein, eine Lösung für diese Situation zu finden." Touristen wüssten, dass sie sich danebenbenehmen könnten, ohne bestraft zu werden. (mais)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

JayDee / Vor 12 Tage

Wenn interessiert?s was auf Volksfesten los ist. Hier ist nicht Deutschland. Aber Hauptsache man kann mangels Megaphon ein biserl in den Kommentaren rumgrölen.

Hajo Hajo / Vor 12 Tage

Peter@ Pauschalisierung steht Ihnen nicht. Wer fährt zu den Volks- und Schützenfesten die in DE gerade auf Hochtouren laufen. Sind das auch Gestörte? Oder ist das was anderes? Und wer besucht die Massenbesäufnisse die man Karneval nennt? Ich sagts Ihnen = es sind die selben Leute die auch nach Mallorca fliegen. Eventuell auch Ihr Nachbar. Würden Sie ihm auch sagen er wäre Gestört?

Ich entschuldige keineswegs die Franzmänner. Aber man sollte bitte die Kirche im Dorf lassen und nicht nach typisch Deutscher Art immer den "Verbalen Baseballschläger" raus holen.

m.sastre / Vor 13 Tage

Da wird sich ständig über Symptome beschwert um nur nicht ansprechen zu müssen, dass die Gesellschaft vollkommen im A***h ist. Es besteht seitens Politik und Verwaltung gar nicht mehr die Absicht, Rechtsbrüche zu verfolgen, es sei denn man kann dabei noch Geld eintreiben. Hier herrscht doch schon der totale Rechtsbankrott.

peter / Vor 13 Tage

wer bitte fährt da noch hin, nur mehr gestörte!

Hajo Hajo / Vor 13 Tage

Ach wie merkwürdig, es ware Franzosen und keine Deutschen? Ja gibts denn das auch mal? tststst !