30 deutsche Urlauber bedrohen Polizisten in Cala Rajada

| Capdepera, Mallorca |
Lokalpolizisten auf dem Strand von Cala Agulla.

Lokalpolizisten auf dem Strand von Cala Agulla.

Foto: Ultima Hora

Etwa 30 lärmende deutsche Touristen haben am Samstagnachmittag auf dem Strand von Cala Agulla in Cala Rajada eine Gruppe von Lokalpolizisten umstellt und offenbar bedroht, um nicht angezeigt zu werden. Zuvor hatten sich Badegäste über die Urlauber beschwert, die unter anderem mit lauter Musik für Unruhe sorgten.

Die Lokalpolizisten verlangten angesichts der aufmüpfigen Haltung der Deutschen Verstärkung, identifizierten vier besonders aggressive Anführer der Urlauber und beschlagnahmten vier Musikanlagen.

Cala Rajada gilt zwar ebenfalls als Ziel für Sauftouristen, ist aber verglichen mit der Playa de Palma ein ruhiger Ort. Zwischenfälle mit Urlaubern, die sich danebenbenehmen, gibt es nur punktuell.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

rokl / Vor 1 Monat

Aus gutem Grund werden in D keine Leserbriefe veröffentlicht, die sich auf Zuschriften Anderer beziehen. Außerdem wird immer der richtige(!) Name und Ort veröffentlicht. Dadurch ist so ein Mist wir hier unmöglich. Man sollte sich eine Registrierung der Kommentatoren überlegen.

Dave / Vor 1 Monat

Nach durchlesen des Artikels und der nachfolgenden Kommentare weiß ich nicht für was man sich mehr fremdschämen muss . Für die 30 " Urlauber " die die Polizisten umzingelt und bedroht haben oder für die meisten Kommentatoren und deren von Rechtschreibfehlern übersäten und sinnbefreiten Texten die völlig am Thema vorbei gehen !

Liebe MM - Redaktion , vielleicht führen Sie mal eine Antwortfunktion bzw. einen Antwortbutton zu den Kommentaren ein , dann können sich der Verfasser und seine Kritiker dort verbal prügeln .

wolfgang / Vor 1 Monat

ich war im july dort,,,,die horden jungendlicher klein kriminellen hat deutlich zugenommen,,,für uns als familie mit kleinkind is das unzumutbar geworden,,,kleinkinder mit luftmatrazen werden in ufernähe einfach weggestossen wenn gruppen von halbstarken im wasser mit frisbee spielen,,,zudem stinkte das wasser ziehmlich nach kacke und war extrem trübe ,,,braun grün,,,,es gab auch viele tamponfische und bindenfische zu sehen,,,zudem kommt noch das in den meisten restaurants gammeliges essen angeboten wurde,,,das erkennt man daran das das essen nach nix riecht,,,einfach mal ausprobieren,,,frisches fleisch mit käutern auf den grill garen,,,und einmal gammeliges fleisch auf dem grill garen,,,,stinkender fisch riecht auch auf dem grill nach stinkendem fisch,,,frischer fisch riecht nicht nach fisch,,,ekelinsel,,,tschüss

Klartext / Vor 1 Monat

"umstellt worden"? Ist doch dann eine Notwehrsituation. Warum schießen die Polizisten dann nicht? Jeder von ihnen hat doch min. 7 Schuss zur Verfügung, der Rest wird niedergeknüppelt oder getasert. Danach wird niemand mehr einen Polizisten umstellen.

viajar dirk / Vor 1 Monat

oh, oh......50 Kommentare!

Die meisten sind, gelinde gesagt, Müll und am Thema vorbei.

Holocaust? Unglaublich!

Die paar vernünftigen Verfasser und die MM-Redaktion tun mir leid.

Thomas (original!) / Vor 1 Monat

Vorsicht vor dem Doktor! Mit dem ist nicht zu spaßen...

Thomas Berthold / Vor 1 Monat

Wüsste auch zu gerne was der Holocaust damit zu tun haben soll. Vertseh ich nicht. Na ja viel Glück noch in Brasilien Herr Doctoro BERNHARDO PALLMANNO

Silke / Vor 1 Monat

@Dr. Bernhard Pallmann: Das ist nicht ernst gemeint. Wie lange müssen wir uns den Sch... noch anhören. Unsere Generation hat damit doch überhaupt nichts mehr zu tun. Zudem ist Ihre Aussage völlig am Artikel vorbei oder sind Sie Dr. für unsinnige Kommentare? Wo gibt es den Studienlehrgang. Den belege ich auch. Ich fasse es nicht, dass Sie hier mit so einem Mist ankommen...

Mats / Vor 1 Monat

Alkohol-Agressive Deutsche gibt es bestimmt @Dr. Pallmann wie es auch in allen anderen Ländern Alkohol-Agressive gibt. Ich kenne aber auch viele, die immer agressiv sind auch ohne Alkohol insbesondere gegen den Rechtsstaat und deren Vertretern und das sind fast immer Migranten.

Dr.Bernhard Pallmann / Vor 1 Monat

Diese Rabauken und alkohol-aggressiveness " Deutschen" sind genau jene, die den "Holocausto Bavarico- Massenmord in staatl. Psychiatrien" (s. Google) seit Jahren leugnen, ja ihn erst ermoeglichten! Bernhardt Pallmann, ich lebte fast 8 Jahre auf Mallorca bis 2015. Jetzt Brasilien