Jan Ullrich offenbar in Entzugsklinik

| | Frankfurt |
Das Drama um den ehemaligen Radsport-Star nimmt kein Ende.

Das Drama um den ehemaligen Radsport-Star nimmt kein Ende.

Foto: Archiv

Jan Ullrich soll sich nach seiner Zwangseinweisung in die Psychatrie nun in einer Entzugsklinik befinden, um eine Therapie zu beginnen. Dies berichtete die FAZ unter Berufung auf die "Bild"-Zeitung am Sonntag. Ullrich war wenige Stunden nach seiner Ankunft von Mallorca in einem Frankfurter Luxushotel verhaftet worden, weil er eine Prostituierte misshandelt haben soll.

Auf der Polizeiwache war es dann Medienberichten zufolge erneut zu einem Zwischenfall gekommen, in dessen Folge Ullrich am Freitag in die Psychiatrie zwangseingewiesen worden war. Nach Angaben der Frankfurter Staatsanwaltschaft geht es im Zusammenhang mit der Prostituierten um den Tatvorwurf des versuchten Totschlags oder der gefährlichen Körperverletzung. Eine Mordkommission ermittelt. Ullrich war kurz nach dem Vorfall nicht vernehmungsfähig und sollte zunächst auf freien Fuß gesetzt werden.

Eine Woche zuvor hatte Ullrich durch einen Vorfall auf dem Grundstück seines Nachbarn Til Schweiger für Negativschlagzeilen gesorgt. Ullrich wollte sich laut der Tageszeitung "Die Welt" in eine nordbayerische Klinik begeben, um dort eine Therapie anzutreten. Zuvor war von mutmaßlichem Missbrauch von Alkohol und Drogen die Rede gewesen.

Nach einer Nacht in Polizeigewahrsam in Palma hatte der 44-Jährige jedoch vor dem spanischen Richter bestritten, ein Suchtproblem zu haben. Er kam wieder auf freien Fuß und reiste am Donnerstag nach Frankfurt am Main.

(aktualisiert am 12. 8.)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Jana / Vor 3 Tage

Ich glaube der sastre hilft hier auch bald !

ENOL SALICA / Vor 3 Tage

Til hilft ihm sicher u bezahlt seine Hotelgesellschaften, denn Til hat viel zu machen in der Freundschaft mit Jani Boy:) die beiden verstehen prächtig was ich meine ..........

Klaus A. / Vor 3 Tage

Ulle, besser dich - endlich!

Neumann , Sanitätsgefreiter / Vor 4 Tage

WIKIPEDia weiss zu berichten , dass Jan Ullrich bereits zu DDR-Zeiten unter "Sportmedizinischer Betreuung" stand . Was genau er da gereicht bekam , wird wohl nie mehr nachvollziehbar sein . Die DDR-Chemiker waren höchstqualifizierte Synthesechemiker - die haben jedes gewünschte Hormon gekocht sowie alle möglichen Derivate davon . Über deren Langzeitwirkung weiss die Fachwelt demzufolge vermutlich wenig bis nix . Im Verhältnis dazu erscheint die Wirkung von EPO fast als "ziemlich gut bekannt ". Da schaut wohl eines Tages eine Einstufung als " stark (?) vermindert schuldfähig " bei heraus .

Thomas Berthold / Vor 4 Tage

Wie kann man so tief fallen ?? Es ist wirklich ein trauriger Anblick. Schade um ihn.