Zehn Festnahmen nach Überfall auf Berg-Restaurant

| Alaró, Mallorca |
Normalerweise idyllisch, am 23. 4. der Ort eines Verbrechens: Es Verger

Normalerweise idyllisch, am 23. April, der Ort eines Verbrechens: Es Verger

Foto: Guardia Civil

Im Fall des Raubüberfalls auf das auch bei Deutschen beliebte Restaurant Es Verger am Fuß der Burg von Alaró in Nordwest-Mallorca haben Beamte der Guardia Civil in den letzten Wochen nach und nach zehn Verdächtige festgenommen. Bei der Tat waren am 23. April am helllichten Tag mehrere Vermummte in das an jenem Montag geschlossene Lokal eingedrungen, hatten die zwei über 80 Jahre alten Besitzerinnen mit Messern bedroht und einen Tresor mit 50.000 Euro mitgehen lassen.

Die Guardia Civil hält den Fall für gelöst, die Tatverdächtigen sind zwischen 21 und 29 Jahre alt. Acht kommen aus Nordafrika, einer aus Polen und ein weiterer aus Deutschland. Fünf sollen die Tat direkt begangen haben, den anderen wird angelastet, das Verbrechen mit vorbereitet zu haben. Die Festgenommenen sollen einen Großteil des Geldes in kurzer Zeit verprasst haben, unter anderem in einem Spielsalon in Palma. Weitere Summen wurden offenbar nach Marokko verschoben.

Das Restaurant Es Verger ist vor allem bei Wanderern sehr beliebt. Es kann nur bar bezahlt werden, Lammfleisch gilt dort als Delikatesse.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Tiburon blanco / Vor 2 Monaten

8 kommen aus Nordarfrika...was für eine Überraschung.

Mats / Vor 2 Monaten

Was ich bis jetzt noch nicht verstehe ist, wie konnten die Täter entkommen ? Der Berghof ist per Auto nur über eine abenteuerliche Zufahrt von Alaro, die geschätzt min. 20 Minuten dauert, erreichbar oder eben zu Fuß von Alaro oder über die andere Seite von Orient. Bei beiden Wegen braucht man weit über eine Stunde. Und zu @Marco: Bevor man Blödsinn schreibt, erst mal informieren !. Das ist kein Ballermann-Restaurant sondern ein alter Landgasthof der von der Besitzerfamilie betrieben wird und vor 20 Jahren ein absoluter Geheimtipp war. Wie alle Geheimtipps blieb er nicht lange geheim. Solltest man hinfahren @Marco noch besser hinlaufen und mal den eigenen Horizont erweitern. Ich denke da ist bei dir noch viel Luft nach oben und übrigens mittlerweile kannst du dort auch mit Kreditkarte bezahlen.

Thomas Berthold / Vor 2 Monaten

Ja Oma.

Oma / Vor 2 Monaten

Hi Marco, Blah Blah Blah,sonst fällt Ihnen nichts ein?? Zwei alte Damen über 80 Jahre alt,werden überfallen, und mit Messer bedroht !!! Welch Geistes Kind sind Sie ??

Cashman1 / Vor 2 Monaten

Eine gute Nachricht.

Marco / Vor 2 Monaten

Ein Ausgleich für das jahrelange Schwarzgeld. Nur Barzahlung :-)