Mallorca-Umweltschützer vernetzen sich

| | Palma, Mallorca |
Schon seit langer Zeit wird darüber diskutiert, wie viele Kreuzfahrtschiffe die mallorquinischen Gewässer vertragen. Am Wochenen

Schon seit langer Zeit wird darüber diskutiert, wie viele Kreuzfahrtschiffe die mallorquinischen Gewässer vertragen. Am Wochenende war die Aida-Prima im Hafen von Palma.

Foto: Gabriel Alomar

Vertreter der Amics de la Terra de Mallorca haben zusammen mit Umweltschützern aus mehreren Ländern in Paris an einem Treffen des Clean Shipping Networks teilgenommen.

Dieser Verbund setzt sich für eine Reduzierung der umweltschädlichen Einflüsse des Schiffsverkehrs ein und hat dabei vor allem den Kreuzfahrttourismus im Auge. Zu dem Treffen in der französischen Hauptstadt waren am Montag Vertreter aus Griechenland, Malta, Italien, Frankreich, Spanien, Portugal und Deutschland gekommen.

Es ging vor allem um Erfahrungsaustausch. Einigkeit herrschte darüber, dass das Mittelmeer zu einer Zone werden muss, in der der Schadstoffausstoß von Schiffen streng kontrolliert wird.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 3 Monaten

https://livecam-pro.com/palma-can-barbara.html

Diese Webcam zeigt all jene, die in 24 Stunden und an 365 Tagen den meisten Dreck am Hafen erzeugen. Und darunter sind ganz sicher auch all jene, die sich selber über die Schiffe beschweren und das Blaue vom Hinmel fabulieren. Aber Hauptsache sie finden alles im Supermarkt, der Gastronomie und auf ihrem Tisch, dass ""wie auch immer"" auf die Insel geschafft werden muss. Das finden sie dann ganz normal. Also erst mal das Hirn einschalten, bevor man in sein frisches Brötchen mit Nutella aus Palmöl beisst, für das Regenwälder abgeholzt wurden..

Ausserdem rate ich Euch sich erst einmal zu imformieren, ob es nicht bereits neue Gasantriebe auf den Schiffen gibt? Ferner wird während der Liegezeit NORMALER Diesel von den Generatoren auf dem Schiff verwendet, um z.B. die Kühlung der Nahrungsmittel und Funktion aller Elektronik zu gewährleisten. Das Schifft ist schliesslich ein Hotel, wenn es im Hafen liegt und muss wie jedes andere Hotel versorgt werden.

Gecko, würde man ein Dieselfahrverbot auf der Insel verhängen wären Sie ganz sicher der Erste, der sich über z.B. leere Regale im Supermarkt und keine Sprit an der Tanke beklagen würde.

Gecko / Vor 3 Monaten

Würde man nur einen der Pötte aus dem Verkehr ziehen, wäre das Thema Dieselfahrzeuge ein für alle mal vom Tisch. Was diese Oelvernichter am Tag in die Luft blasen ist unter aller Sau. Da heulen alle wegen dem Auto und dem Dieselmotor, aber dann eine Schiffsreise buchen, und mit ruhigem Gewissen und höchst belasteter Luft in den Kabinen und an Deck die frische Luft geniessen. Einfach nur lachhaft.