Uhrenräuber ungebrochen aktiv auf Mallorca

| | Calviá, Mallorca |
Diese Uhr stellten Polizisten im vergangenen Jahr sicher.

Diese Uhr stellten Polizisten im vergangenen Jahr sicher.

Foto: MM-Redaktion (Ultima Hora/Policía Nacional)

In wohlhabenden Orten auf Mallorca wie Puerto Portals oder Port d'Andratx sind weiterhin Kriminelle aktiv, die sich auf den Diebstahl teurer Armbanduhren unter anderem der Edelmarke Rolex spezialisiert haben. Laut einem Bericht der Zeitung "Ultima Hora" gaben Opfer zuletzt an, sie seien von einer Frau rumänischer oder bulgarischer Nationalität bestohlen worden. In nur einer Woche gab es demnach allein auf dem Gebiet der Gemeinde Calvià neun Fälle - vier erfolgreiche Diebstähle und fünf fehlgeschlagene.

Im vergangenen Jahr waren die Kriminellen vor allem in und um Port d'Andratx aktiv. Sie stahlen unter anderem zwei Armbanduhren im Wert von 50.000 bzw. 30.000 Euro. Die Bandenmitglieder überwachen zunächst ihre Opfer unter anderem vor teuren Restaurants oder nehmen teure Autos ins Visier, bevor sie diese zunächst verfolgen und dann zuschlagen.

Im Sommer und Herbst des vergangenen Jahres waren auf Mallorca mehrere sogenannte Rolex-Banden zerschlagen worden. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Heinz / Vor 3 Monaten

Hallo Frau/Herr Weber, wo geht ihr dann hin? Übrigens so schön finde ich die Dinger nun wieder auch nicht.

Heinz Günter / Vor 3 Monaten

Am Strand gibt es einige Fake Rolex zu kaufen.so eine würde ich tragen,denn die Ganoven bringen diese Uhr bestimmt zurück,wenn gemerkt wird,das es sich um eine Fälschung handelt

Klaus A. / Vor 3 Monaten

@Carneval - Das ist absoluter Blödsinn. Schuld sind immer noch die TÄTER - und NICHT die EU. Falls das wirklich deine Überzeugung ist, solltest du schnellstens die EU verleassen, damit dir deine Rolex nicht geklaut wird.

bluelion / Vor 3 Monaten

@morca @weber. Danke für euren Entschluß. Und tschüsssssssssssssssssss

Carneval / Vor 3 Monaten

Hallo Marco: Was können die Mallorquiner dafür, Schuld sind die Politiker mit der EU-Osterweiterung.

Burkard / Vor 3 Monaten

Jetzt wäre es vielleicht noch ganz gut gewesen, zu beschreiben, WIE die zuschlagen: Also, die „begrüssen“ ihre Opfer stürmisch, irrtümlich wie alte Bekannte „mit Anfassen“. Da sollte man dann gleich nach der Uhr greifen (die dann schon weg sein dürfte) und daher vor allem zum Handy, um Fotos zu machen auch vom Fluchtwagen.

Thomas / Vor 3 Monaten

Hallo Weber u. Marco, je schneller ihr von der Insel verschindet, umso schneller sind auch die Kriminellen wieder weg! Danke dafür!

Weber / Vor 3 Monaten

...wir sind sind seit fast 40 Jahren regelmässige Besucher der Insel. Die Tatenlosigkeit, mit der die Sicherheitsbehörden den kriminellen Auswüchsen jedweder Art scheinbar ohnmächtig begegnen, ist neben dem ansteigenden Kreuzfahrt-Tourismus und den ungezügelten Privatvermietungen der Grund, warum wir auf unsere alten Tage unser Geld lieber in sonnigen, sicheren und niveauvollen Gebieten Europas ausgeben werden. ADIOS ohne jede Wehmut !

Marco / Vor 3 Monaten

Was für eine Insel. Mallorquinern ist alles egal. Ausser Ihren Belangen. Nix wie weg von hier.

Claus Dott / Vor 3 Monaten

kriminelle auf einer Insel und die Polizei bekommt sie nicht in die Finger. Was für ein Armutszeugnis aber die Moral hatte Mallorca noch nie irgendetwas korrekt abzuwickeln und sich selbst zum Paradies zu machen.