Polizisten fassen mutmaßliche Räuberin am Ballermann

| |
Zugriff der Polizei am Ballermann.

Zugriff der Polizei am Ballermann.

Foto: MM-Redaktion (Policía Nacional)

Beamte der spanischen Nationalpolizei haben auf Mallorca an der Playa de Palma eine aus Nigeria stammende Frau festgenommen, die einen Franzosen unter Einwirkung von Gewalt überfallen haben soll. Wie aus einer Pressemitteilung vom Montag hervorgeht, wird der auffallend voluminösen 35-Jährigen vorgeworfen, den Touristen am 23. März nachts gegen 1.30 Uhr zusammen mit zwei weiteren Afrikanerinnen angegriffen zu haben, als dieser an der Schinkenstraße ein Nachtlokal verließ.

Die mutmaßlichen Täterinnen drängten den Mann den Angaben zufolge zunächst gegen eine Wand. Dann zerrissen sie seine Hose, entwendeten ihm die Brieftasche, stahlen daraus 800 Euro und warfen die Börse auf die Straße.

Die Beamten griffen im sogenannten "Schaumdreieck" zu. In dieser Gegend am Ballermann halten sich vor allem afrikanische Frauen auf, die der Prostitution nachgehen und ihre meist betrunkenen Opfer mitunter auch ausrauben. Die mutmaßliche Täterin hielt sich legal in Spanien auf. (it)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Insider / Vor 3 Monaten

Das sind keine armen Mädchen,die ihren Körper verkaufen müssen,sonder professionelle nigerianische Kampfsportlerinnen,die auf Raubüberfälle ausgebildet wurden.Also kein Sozialarbeiter,sondern sofort Abschiebehaft!!!!!

Wer hier auf die Tränendrüse drücken will,soll mal nachts alleine die Plya und die Seitenstrassen ablaufen.Wer länger als 30 Minuten sein Händy,Geld,Uhr usw. Noch besitzt,hat mehr Glück als im Lotto Achtung an Alle männlichen Nachtschwärmer,sie werden Euch finden Die Klauhuren!!!!!!!!!!

Christoph / Vor 3 Monaten

Diese Meldung kann ich nur als Zynismus verstehen. Der Artikel erweckt den Eindruck, dass es sich hier um einen Einzelfall handelt.. Es werden JEDE Nacht ZIGg Touristen von den sog "Klaunutten" bestohlen. Die Polizei schaut weg, warum, kann sich jeder denken. Das geht schon seit 20 Jahren so. Cursach sitzt im Gefaengnis, aber diese Mafioese Diebesbande bleibt unbehelligt.

Ernst / Vor 3 Monaten

Ja denen muesst ihr unbedingt Lesen und Schreiben beibringen