Grippewelle auf Mallorca: Warten auf ein Krankenbett

Palma de Mallorca |
Die Krankenbetten auf Mallorca stehen derzeit teilweise im Gang.

Die Krankenbetten auf Mallorca stehen derzeit teilweise im Gang.

Foto: UH/Archiv

Die Grippewelle hat in den vergangenen Tagen zu teils chaotischen Zuständen in den Notaufnahmen der staatlichen Inselkrankenhäuser geführt. Mit 81 Grippefällen auf pro 100.000 Einwohner wird bereits von einer Epidemie gesprochen.

Nach Aussagen der Gewerkschaft der Krankenpfleger befanden sich die Notaufnahmen in den Großkliniken Palmas, Son Llàtzer und Son Espases, bereits am Montag am Rande des Kollapses. "Wir bekommen Hunderte Anrufe von Mitarbeitern, die versichern, dass sie nicht mehr können", so ein Sprecher. Den Angaben der Gewerkschaft zufolge warteten am Montagmorgen in den beiden genannten Kliniken mehr als 100 Patienten auf ein Bett.

Die Gesundheitsbehörde IB-Salut erklärte in einer Mitteilung, dass man schon vor Wochen einen Aktionsplan in Gang gesetzt habe. In Son Llàtzer und Son Espases seien 70 zusätzliche Betten eingerichtet und 83 Mitarbeiter eingestellt worden. Die Bevölkerung wurde aufgerufen, sich auch jetzt noch gegen Grippe impfen zu lassen.

Chronisch ist der Bettenmangel in der Notaufnahme des Krankenhauses in Manacor, denn er hat nicht nur mit der Grippewelle zu tun. Die Klinik ist schlicht zu klein geworden, eine Erweiterung seit Jahren überfällig.

(aus MM 02/2018)

Zum Thema

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.