Haft nach Hühner-Klau und Bedrohung

| | Mallorca |
Sechs Personen wurden im Juli bei dem Brand verletzt.

Sechs Personen wurden im Juli bei dem Brand verletzt.

Foto: Vasil Vasilev

Ein Mann ist für den Diebstahl eines halben Hähnchens und der anschließenden Bedrohung des Metzgerei-Besitzers mit einer Axt von einem Gericht zu vier Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte den Ladeninhaber zudem mit einem Fausthieb niedergestreckt und mit der Axt Teile der Ladeneinrichtung zerstört. Die Vorfälle hatten sich in Palmas Problemviertel Son Gotleu ereignet.

Bei dem Vorfall im Fleischereigeschäft hatte es der 38-Jährige nicht belassen. Wenige Stunden später setzte er nach einem Streit mit seinem Mitbewohner auch noch die gemeinsame Wohnung in Brand. Der erste Stock eines Wohnhauses wurde dabei vollständig zerstört, sechs Menschen wurden verletzt. Mehrere Personen könnten ihre Wohnung danach mehrere Tage nicht betreten.

Verurteilt wurde der Mann schließlich wegen gewaltsamen Raubs und Bedrohung. Die Haftstrafe muss der gebürtige Senegalese nicht antreten. Stattdessen wird er aus dem Land ausgewiesen und darf Spanien zehn Jahre nicht mehr betreten.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.