Gleich zwei Messerattacken auf Mallorca

| | Mallorca |
Das Archivfoto zeigt Polizeibeamte in Palma im Rahmen eines früheren Einsatzes wegen einer Messerstecherei.

Das Archivfoto zeigt Polizeibeamte in Palma im Rahmen eines früheren Einsatzes wegen einer Messerstecherei.

Foto: Archiv Ultima Hora

Die Polizei hat auf Mallorca innerhalb von 24 Stunden gleich zwei Menschen wegen Messerattacken festnehmen müssen. Im ersten Fall hatten drei Frauen einen Mann in Manacor attackiert. Die Hintergründe sind unklar. In Palma stach nach Angaben der spanischen Tageszeitung Ultima Hora ein Obdachloser im Streit einem 60-Jährigen mit einem langen Küchenmesser mehrfach ins Bein.

Der Vorfall von Manacor hatte sich offenbar bereits am Dienstagmorgen angekündigt. Dort war ein Mann in Streit mit drei Frauen geraten. In den folgenden Stunden sandten sie ihm wiederholt Drohungen an sein Mobiltelefon. Schließlich tauchte das Trio in der Wohnung des Mannes auf. Im Streit mit ihm stieß eine 20 Jahre alte Frau schließlich mit einem großen Messer in Richtung seines Oberkörpers. Der Mann konnte gerade noch ausweichen. Die Klinge zerschnitt seinen Pullover und brachte dem Angegriffenen eine leichte Hautverletzung bei. Die Polizei nahm die junge Frau fest und registrierte auch die Personalien ihrer Begleiterinnen.

In Palmas Wohngebiet Sa Teulera waren der 60-Jährige und ein Obdachloser am Montagabend aus unbekanntem Grund in Streit geraten. Im Verlauf der Auseinandersetzung stach der Obdachlose mit einem 20 Zentimeter langen Messer dem 60-Jährigen mehrfach in den linken Oberschenkel. Die Polizei entdeckte den Attackierer später im Wald und nahm ihn mit auf die Wache. Der Verletzte musste ärztlich behandelt werden. (as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.