Betrunkener fährt Radfahrer bei Port d'Alcúdia tot

| | Port d'Alcúdia, Mallorca |
Für den Radfahrer kam jede Hilfe zu spät.

Für den Radfahrer kam jede Hilfe zu spät.

Foto: I. Soldado

Ein unter Alkohol- und Drogeneinfluss stehender SUV-Fahrer hat am Dienstagnachmittag einen Radfahrer auf der Straße zwischen Alcúdia und Can Picafort totgefahren. Bei dem Opfer soll es sich um einen 86-jährigen Briten handeln. Der 48-Jährige Autofahrer, bei dem unter anderem Spuren von Kokain nachgewiesen werden konnten, wurde auf der Stelle verhaftet.

Der Crash hatte sich gegen 14 Uhr ereignet. Wie Ultima Hora berichtet, war der Radler auf der Stelle tot. Auch kurz nach dem Unfall eintreffende Sanitäter konnten keine Hilfe mehr leisten. (cze)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Loli / Vor 2 Monaten

Schlimm, ganz schlimm wegsperren, lange! Nicht so, wie bei der von Patricia erwähnten Mörderin! @Patricia bitte, was sind grüne Residenten?

chd / Vor 2 Monaten

Riskantes Fahren, Alkohol und dann noch Drogen, -ein gefährlicher Mix aus Verantwortungslosigkeit, Ignoranz und Dummheit! Jede Woche hört man von solchen Idioten, -hier gang und gäbe. Strafen sollten unbedingt angehoben werden!

Patricia / Vor 2 Monaten

Ein neuerlicher, sehr trauriger Todesfall. Sicherlich wird die Bestrafung nicht hoch ausfallen, wissen gruene Residenten doch um das Urteil der Fahrerin, die im vergangenen Jahr bei Portals Nous ohne Fuehrerschein fahrend und unter Drogeneinfluss stehend mehrere Menschen getoetet hat. Diese Urteilsfindung ist mir bis heute noch ein Raetsel, aber unter Drogeneinfluss gibt es offenkundig Strafmilderung...?!

Mario / Vor 2 Monaten

Diese Ars.....Die betrunken fahren gehören mal gehörig in die Mangel genommen. Aber leider scheint dieses Phänomen auf Mallorca Gang und gäbe zu sein. Mir hat so einer mein Auto geschrottet letzte Woche. Da war mein Urlaub auch nicht mehr so erholsam wie er sein sollte. Natürlich ist dies nicht mit.dem Fall des Artikels gleichzusetzen, aber dennoch muss härter durchgegriffen werden.

MALLE-fan / Vor 2 Monaten

Die Tat des SUV-Lenkers ist vorsätzlichem Mord gleichzusetzen und sollte auch so bestraft werden!!!!