Türsteher steht nach Kneipenschlägerei vor Gericht

Playa de Palma, Mallorca |

Weil er einem deutschen Touristen auf Mallorca im Juli 2014 das Nasenbein gebrochen haben soll, ist in Palma ein Türsteher wegen Körperverletzung angeklagt. Die Staatsanwaltschaft fordert eine Geldstrafe von 900 Euro (zehn Monate à drei Euro täglich) sowie ein Schmerzensgeld von 1.500 Euro.

Es geht um einen Vorfall, der sich im Partylokal Bierkönig ereignet hatte. Nach einem Streit mit anderen Gästen wollten Türsteher und Security-Leute den jungen Deutschen nach draußen befördern. Dabei kam es zu einer Rangelei, und das Opfer soll am Boden liegend mit Faustschlägen traktiert worden sein. Zeugen bestätigen diese Version. Gegen den Beschuldigten wird in Abwesenheit verhandelt, da er derzeit in Bulgarien im Krankenhaus liegt. (mic)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor über 2 Jahren

Mir ist schleierhaft, warum die meisten Türsteher Migranten sein müssen? Ist in DE auch fast überall der Fall. Kann es sein, dass die meisten Besitzer oder Pächter von Discos vermutlich selbst Migranten sind? Siehe z.B. Reperbahn?