Adiós Mallorca! Deutsche wandern ab

Palma de Mallorca |
Koffer gepackt und adiós: Zahlreiche Deutsche haben Mallorca wegen der Wirtschaftskrise wieder verlassen.

Koffer gepackt und adiós: Zahlreiche Deutsche haben Mallorca wegen der Wirtschaftskrise wieder verlassen.

Foto: Foto: istock

Knapp 10.600 Immigranten auf den Balearen haben die Inseln im Jahr 2014 wieder verlassen. Das geht aus einer Studie des spanischen Statistikinstituts INE hervor. Allen voran: die Deutschen. 1350 Bundesbürger gaben ihren Wohnsitz auf Mallorca oder seinen Schwesterinseln auf und kehrten nach Deutschland zurück oder suchten ihr Glück in einem anderen Land. Bei keinem anderen Kollektiv sei die Zahl im Jahr 2014 so hoch gewesen.

Die spanische Tageszeitung Ultima Hora Online sieht die Rückwanderungen in der Wirtschaftskrise begründet. Viele Einwanderer seien einst aus wirtschaftlichen Interessen auf die Inseln gekommen und suchten nun andere Möglichkeiten.

Nach den Deutschen haben vor allem Südamerikaner den Balearen den Rücken zugekehrt (1209 Ecuadorianer und 1123 Kolumbianer im Jahr 2014). In den Jahren vor der Krise war ein regelrechter Boom südamerikanischer Einwanderer zu verzeichnen gewesen.

Trotz der rückläufigen Zahlen liegt der Immigrantenanteil auf den Balearen immer noch höher, als in anderen Regionen Spaniens. Insgesamt leben derzeit rund 192.500 Menschen aus anderen Ländern auf Mallorca und seinen Schwesterinseln. (somo)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

jorgli / Vor über 2 Jahren

Die Politiker haben keine Ahnung !!! Im Moment scheint ja alles ok zu sein , aber sollte sich die Türkei , Ägypten, Tunesien usw. wieder normalisieren , sind die Urlauber aus Mallorca weg . !! Das ist zu 100 % sicher. Dann kann sich das Parlament in Palma ja mit den Ballermann Freunden an einem Tisch setzen. Viel Spaß ......

Karin Moldau / Vor über 2 Jahren

@Hajo..Wir hier können nur über Sie den Kopf schütteln und stellen fest,cabeza quadrada.. pascht für Sie. Das Son Dureta ist seit Jahren geschlossen, der seinerzeitige Umzug war Jedem bekannt.. ------------------------------------------------------- " Wird Palmas Krankenhaus Son Dureta wiedereröffnet? Wie die Balearenregierung erklärt hat, soll ein Teil von Palma de Mallorcas früherem Krankenhaus Son Dureta umgebaut und als Klinik für chronisch Kranke genutzt werden." Quelle Inselradio ------------------------------------------------------ Die Seniorenresidenz "ES CASTELLOT" wurde längst von der Diakonie an ein spanisches Unternehmen verkauft. Sie zahlen z.B. für ein ca. 30 qm großes Apartment mtl. € 1.500 OHNE irgendwelche Zusatzdienste. Die Damen, die dort wohnen, sind alle sehr gut betucht. Für Jemanden, der eine normale Rente bezieht, nicht bezahlbar! Und nun noch was: Ihr Ton ist, wie in einem anderen Forum auch aufgefallen, derart Aggressiv und böse. Wenn Ihnen diese Insel nicht ein wenig Gelassenheit vermitteln konnte, sind Sie hier falsch! Ist es nötig, die Posterin Schreek derart anzufahren! Ihre Art ist genau die, die bei den Spaniern enorm beliebt ist... Schönen Sonntag

Hajo Hajo / Vor über 2 Jahren

Karin Moldau@ na sehen Sie, jetzt outen Sie sich nicht nur als Faktenresistent, sondern können sich auch nicht benehmen. War mir aber schon nach Ihren ersten Beiträgen klar, denn Ihr Wissen über Fakten der Infrastrukturen auf der Insel, ist doch reichlich beschränkt. Obwohl Sie behaupten, schon länger auf der Insel zu sein, was ich stark bezweifle. Schlimm ist, wenn man Ihnen schon Tipps gibt sein Wissen zu verbessern, vor allem beide Deutschen Zeitungen ausführlicher zu studieren, sollten Sie diese Chance auch nutzen und nicht wie ertapptes Kind um sich schlagen.

Karin Moldau / Vor über 2 Jahren

@Hajo Sie sind ein Dummschwätzer!

Hajo Hajo / Vor über 2 Jahren

Karin Moldau@ Ich bins langsam leid, mit Ihrem stupiden Widermotz. Wieso wiederholen Sie schon wieder mit anderen Worten, was ich schreibe?? Ich sagte doch, Ärzte die mit keiner KK zusammenarbeiten, stellen eine Liquidation und diese reicht man bei seiner KK ein. Ausserdem, haben Sie schon mal was von den vielen Deutschen Facharzt Zentren gehört? Inserieren doch in der M.Zeitung und im MMagazin. Lesen werden Sie ja wohl noch können. Ausserdem, liegen in jedem Hotel Flyer Deutscher Ärzte aus, die Hotelbesuche machen. Ferner, urteilen Sie nicht über Es Castellot nach dem Hörensagen, sondern lesen die Homepage und welche Kosten die Deutschen Kassen für die Pflegestufen übernehmen.http://www.wohnen-im-alter.de/seniorenratgeber-pflegefinanzierung-stationaere-pflege.html

Hajo Hajo / Vor über 2 Jahren

Karin Moldau@ El Hospital Universitario Son Dureta, era un centro médico, universitario y público perteneciente al ib-salud. Estaba ubicado en el distrito Poniente de Palma de Mallorca, concretamente en el barrio homónimo. Actualmente todos sus Servicios se han trasladado ya al nuevo Hospital Universitario Son Espases.-Comprende??

Hajo Hajo / Vor über 2 Jahren

Franziska Schreek@ Erzählewn Sie doch keinen Unfug. Kein EU-Bürger, der innerhalb der EU das Recht auf freie Wahl des Wohnsitzes und Arbeitsplatzes wahrnimmt, ist ein "Immigrant". Z.B. in den Touristikzenten arbeite massenhaft "Gastarbeiter" ob in der Gastronomie, Hotellerie oder Tourismus. Sie sind mehrheitlich immer noch in Deutschland mit dem Hauptwohnsitz gemeldet. Dies gilt unmgekehrt auch für Spanier, Polen, Ungarn, Österreicher, etc.etc. Wer Auswandert, ist ebenfalls kein Immigrant, da er sich in der EU einfach den besten Wohnsitz aussuchen kann. Ist etwa so, wenn bei uns jemand das Bundesland wechselt. Und WAS Sie da noch über die älteren Generationen sagen, Zitat = "Aber von so etwas haben die Finca-Besitzer und Pensionisten sicher keine Ahnung. Haben ja genug damit zu tun, jüngeren Generationen alle Chancen weg zu fressen..." erklärt deutlich welchen verschrobenen Sinn Sie ausleben. Merken Sie sich eines, jeder ist sein Glückes Schmied. Und wer das nicht schafft, sollte mal über seine verkehrte Lebenseinstellung, versäumte Bildung und eigenes Versagen nachdenken !!!

Karin Moldau / Vor über 2 Jahren

@Hajo Hajo, Son Dureta existiert nicht mehr, heißt Son Espases, hat Interprete, die Deutsch sprechen, jedoch kaum Ärzte,Personal , d. Deutsch spricht: Bin jede Woche dort. Es Castellot ist längst KEINE DEUTSCHE Senorenresidenz mehr.Ich kenne kaum einen Rentner/Pensionisten, der sich Mieten reichlich über € 1000 für ein kleines Ap. leisten können, ohne irgendwelche Sonderleistungen!Jeder Handgriff muß extra bezahlt werden! Deutsche Ärzte: wenn Rentner hier leben und deutsche Ärzte benötigen, müssen sie in Vorkasse treten. Das bis ein sehr teueres Vergnügen. Bis die Versicherung zurückzahlt, vergehen Wochen! Aber sicherlich wissen Sie auch das wieder besser! So kennt man sie bei anderen posts auch.

Franziska Schreek / Vor über 2 Jahren

@Hajo hajo: Selbstverständlich sind Deutsche in Spanien "Immigranten". Wie man so schön sagt: "Alle Menschen sind Ausländer - fast überall auf der Welt". Wenn sich die EU weiterhin selbst so ruiniert wie in den letzten Jahren, wird das auch sehr bald praktische Folgen für die Freizügigkeit haben. Schon jetzt ist es viel schwieriger geworden, eine NIE-Nummer mit Eintrag ins Ausländerregister zu bekommen, als noch vor ein paar Jahren. Kommt fast schon einer Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung gleich. Aber von so etwas haben die Finca-Besitzer und Pensionisten sicher keine Ahnung. Haben ja genug damit zu tun, jüngeren Generationen alle Chancen weg zu fressen...

Hajo Hajo / Vor über 2 Jahren

Karin Moldau@ Schaun Sie auch hier mal = Seniorenresidenz Mallorca Residencia de Llevant, Carrer de l'Escamarlà 6, 07680 Porto Cristo, Fordern Sie kostenfrei Preise und Infomaterial an. www.residenciallevant.com