Wettklettern am Pinienstamm

Pollença, Mallorca |
Die Sankt-Antonius-Pinie in Pollença im Norden Mallorcas.

Die Sankt-Antonius-Pinie in Pollença im Norden Mallorcas.

Foto: Foto: P. Pellicer
Die Sankt-Antonius-Pinie in Pollença im Norden Mallorcas.Die Sankt-Antonius-Pinie in Pollença im Norden Mallorcas.Die Sankt-Antonius-Pinie in Pollença im Norden Mallorcas.

Joan Andreu Morra hat beim Sant-Antoni-Fest in Pollença im Norden Mallorcas das Wettklettern gewonnen. In rund eineinhalb Stunden bezwang er einen traditionell auf dem Dorfplatz aufgestellten und über 20 Meter hohen Pinienstamm.

Das Holz war dieses Mal nicht nur eingeseift, sondern erstmals auch mit Schweineschmalz behandelt worden. Das Klettern wurde dadurch so schwierig, dass viele Teilnehmer schon auf den ersten Metern scheiterten. Zu Schaden kommt bei dem gefährlichen Unterfangen ohne Sicherungsseile in der Regel aber niemand, da die Menschenmenge die Stürzenden auffängt. Nur die besten Kletterer wie Joan Andreu Morra wagen sich weiter hinaus.

Rund um den Wettbewerb gibt es eine tagelange Gaudi, bei der der Alkohol in Strömen fließt: Zuerst wird der Stamm am Kap Formentor von Jugendlichen gefällt und am 17. Januar dann schließlich bei einem Umzug in den Ort gebracht. Dass dabei der Karren zu Bruch ging, beeinträchtige die Feierlichkeiten nicht weiter.  Vor Kraft strotzende junge Männer zogen den Baumstamm nach dem kleinen Malheur kurzerhand durch die Straßen von Pollença. (mic)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.