Artà: Neue Wege gegen Arbeitslosigkeit

Artà, Mallorca |
Die Arbeiter sollen sich um die Grünflächen und Parks in Artà im Nordosten von Mallorca kümmern.

Die Arbeiter sollen sich um die Grünflächen und Parks in Artà im Nordosten von Mallorca kümmern.

Foto: Foto: CA

Kampf gegen Arbeitslosigkeit mal anders: Die Gemeinde Artà im Nordosten von Mallorca nimmt sich dem Problemthema Nummer Eins der Krise auf direktem Wege an – und stellt vier Langzeitarbeitslose bei der Gemeinde selbst an. Sie sollen bei den Instandhaltungsarbeiten der Parks und Grünflächen helfen und an der Recyclingstation Parc Verd unterstützen. Zielgruppe für die Vollzeitfestanstellungen sind Menschen, die älter als 45 Jahre sind, lange Zeit arbeitslos waren und ihre Familien ernähren müssen. Sie werden geschult und gezielt auf die Arbeiten vorbereitet.

Auch weitere Ausbildungs- und Eingliederungsmaßnahmen für die besonders benachteiligten Gruppen (ältere Menschen, Jugendliche und Frauen) will Artà unterstützen. Unter anderem kann die Gemeinde auf Gelder der Europäischen Union zurückgreifen, die mit einem Sozialfonds unterstützen. (somo)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.