Terrassen werden unter die Lupe genommen

Palma de Mallorca |
Restaurantbesitzer sollten ihre Außenterrassen nicht einfach so "erweitern".

Restaurantbesitzer sollten ihre Außenterrassen nicht einfach so "erweitern".

Foto: Foto: J. Gomila

Mit strengen Kontrollen will die Stadt Palma diesen Sommer wieder gegen Restaurants, Cafés und Bars vorgehen, die ihre Terrassen unerlaubt "erweitern". Gastronomische Betriebe, die mir ihren Tischen und Stühlen mehr Platz in Anspruch nehmen, als von den Stadtobersten zugeteilt, sollen zur Kasse gebeten werden.

Der Strafrahmen beträgt zwischen 150 und 3000 Euro, wie die verantwortliche Stadträtin Irene San Gil mitteilte. Wer sich mit seinem Mobiliar unerlaubterweise "ausbreitet", bekomme zunächst einen Verweis und müsse innerhalb einer Frist den belegten Raum wieder freigeben. Geschieht das nicht, werde ein Bußgeld fällig.

In den kommenden Tagen sollen vermehrt städtische Kontrolleure die einzelnen Terrassen unter die Lupe nehmen. Das, so die Stadträtin, sei das ganz normales Prozedere nach Ostern. Schließlich müsse mit Beginn der touristischen Saison alles seine Ordnung haben.

Im Rahmen der Kontrollen werden Kreidemarken die entsprechenden Terrassengrenzen sichtbar machen, um den Kontrolleuren die Arbeit zu erleichtern. Anwohnerverbände und die Opposition im Stadtrat hatten sich in den vergangenen Jahren immer wieder über illegale "Terrassen-Erweiterungen" beklagt. (cze)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.