Muss Felipe in den Zeugenstand?

Palma de Mallorca |

Im Prozess um den Korruptionsskandal "Nóos", in dem auch Infantin Cristina und ihr Ehemann Iñaki Urdangarin auf der Anklagebank Platz nehmen müssen, sollen nach dem Willen der Verteidiger des Mitangeklagten und ehemaligen Sozius Urdangarins, Diego Torres, auch König Felipe VI. und sein Vater Juan Carlos in den Zeugenstand gebeten werden.

Torres selbst werden im Rahmen der Affäre unter anderem Untreue, Urkundenfälschung und Betrug vorgeworfen. Torres' Anwalt bestreitet die Vorwürfe und behauptet, das Königshaus habe in dem Skandal "die Fäden gezogen". Seine Anwälte haben eine 144 Seiten umfassende Verteidigungsschrift eingereicht.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.