Prinzessin Cristina vor Hausverkauf

Immobilie in Barcelona ist von Gericht in Palma mit Embargo belegt

Pedralbes, Barcelona |
Die Villa in Barcelona wurde erstmals im Jahre 2013 zum Verkauf angeboten. damals für 9,8 Millionen Euro.

Die Villa in Barcelona wurde erstmals im Jahre 2013 zum Verkauf angeboten; damals für 9,8 Millionen Euro.

Foto: Foto: Archiv Ultima Hora

Die Schwester des spanischen Königs, Cristina de Borbón, und ihr Ehemann Iñaki Urdangarin, die beide in naher Zukunft in Palma auf der Anklagebank Platz nehmen müssen, sind derzeit dabei, ihre Villa in Barcelona zu verkaufen. Medienberichten zufolge soll der geplante Besitzerwechsel weitgehend abgeschlossen sein. Der Bungalow im Stadtteil Pedralbes soll für mehr als sechs Millionen Euro veräußert werden.

Notwendig ist allerdings die Zustimmung des Ermittlungsrichters José Castro auf Mallorca. Denn dieser hatte zumindest den hälftigen Anteil Urdangaríns an der Immobilie mit einem Embargo belegt, für den Fall, dass der Ehemann von Cristina in dem Gerichtsverfahren zur Zahlung von Entschädigungen verurteilt werden sollte.

Wie die spanische Tageszeitung Ultima Hora unter Berufung auf die Nachrichtenagentur Efe online meldet, haben die Anwälte Urdangarins bei Gericht eine entsprechende Zustimmung für den Verkauf beantragt. Der Embargo-Vorbehalt stellt den Angaben zufolge kein Hindernis dar, die Villa gleichwohl zu veräußern.

Urdangarin und auch seine Frau werden der Korruption beschuldigt. Mit der Eröffnung des Prozesses wird noch dieses Jahr gerechnet. (as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.