Erster Mallorca-Müll aus Italien

| Mallorca |
Der Frachter legte in Palma de Mallorca an der Alten Mole unmittelbar unterhalb der Kathedrale an.

Der Frachter legte in Palma de Mallorca an der Alten Mole unmittelbar unterhalb der Kathedrale an. Foto: UH

Die ersten 3000 Tonnen Müll aus Italien sind auf Mallorca eingetroffen. Das Frachtschiff mit 30 Containern machte jetzt an der Alten Mole fest. Die Ladung wurde dann von mehreren Lkw nach Son Reus gebracht. Dort soll der Abfall verbrannt werden. Bis Mitte Juni will der Inselrat auf diese Weise 24.000 Tonnen Müll aus Italien importieren. Er stammt aus den italienischen Verwertungsanlagen Giulano und Tuffino. Auch aus Irland wird Abfall importiert.

Mallorcas Müllverbrennungsanlage ist nur in den Sommermonaten ausgelastet. Deshalb hat der von der konservativen PP geführte Inselrat zuletzt den Müll-Import vorangetrieben. Die bei der Verbrennung entstehende Energie wird zur Stromerzeugung genutzt. Auf diese Weise habe man die Abfallgebühren stabil halten können, teilte die zuständige Umweltdezernentin mit.

Es gibt aber massive Widerstände gegen die Importe. Vor allem die Umweltschützer vom GOB laufen dagegen Sturm. Die oppositionelle PSOE kündigte an, die Importe im Falle eines Wahlsieges am 24. Mai zu stoppen. Dann wird neben dem Balearen-Parlament und den Gemeinderäten auch der Inselrat neu gewählt.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.