12.000 Jungbäume bei Artà gepflanzt

Naturfläche an der Bucht Cala Mesquida war 2013 verbrannt

Artà, Mallorca |
Neus Lliteras vom Umweltministerium und Eduardo Maynau von Red Eléctrica setzen symbolisch einen Sprössling.

Neus Lliteras vom Umweltministerium und Eduardo Maynau von Red Eléctrica setzen symbolisch einen Sprössling.

Die Aufforstung der verbrannten Fläche im Naturpark Llevant in Artà ist abgeschlossen. Mehr als 12.000 Sprösslinge sind in den vergangenen vier Monaten auf rund 36 Hektar gepflanzt worden. Im August 2013 hatte ein Feuer an der Bucht Cala Mesquida einen Großteil der Finca Sa Duaia zerstört.   

Die Kosten für die Renaturierung von rund 165.000 Euro hat zum Großteil der Stromversorger Red Eléctrica getragen. 45.000 Euro steuerte das balearische Umweltministerium über sein Naturschutzamt Ibanat bei. Die Bepflanzung übernahmen lokale Firmen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.