Fischereimuseum im Yachthafen Molinar

Bürgerinitiative will geplanten Ausbau stoppen und stellt andere Ideen vor

El Molinar, Palma de Mallorca |
Die Mitglieder der Bürgerinitiative "Al Molinar, Port Petit" wollen, dass alles so bleibt.

Die Mitglieder der Bürgerinitiative "Al Molinar, Port Petit" wollen, dass alles so bleibt.

Foto: Foto: Ultima Hora

Der Streit um den renovierungsbedürftigen Yachthafen in Palmas Vorort El Molinar geht weiter. Die Bürgerinitiative "Al Molinar, Port Petit" wehrt sich weiter gegen den geplanten Ausbau und schlägt als Alternative ein Fischereimuseum im Hafengebäude vor. Auch eine neue Gastronomie hält ein Sprecher der Initiative für sinnvoll.

Eine Vertreterin der Denkmalschutzorganisation Arca schlägt vor, das Gebäude zu restaurieren und in seinem Originalzustand zu versetzen. Den Ausbauplänen des Yachtclubs erteilten beide Vertreter eine Absage. Die Betreiber, so die Kritik, wollten das Meer "urbanisieren". Der Yachthafen ist seit Jahren baufällig und bedarf einer Renovierung.

Die Betreiber wollen ihrerseits die Hafeneinfahrt weiter ins Meer verlegen. Die Anwohner des angesagten Küstenstadtteils fürchten hingegen, dass die Promenade dadurch an Charme verliert. Unterdessen hat die Baukommission des Stadtrats von Palma zugestimmt, die Hafenbehörde aufzufordern, das Genehmigungsverfahren für den Ausbau des Hafens von El Molinar zu stoppen. (zap)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.