Baustopp in Camp de Mar

Bauarbeiter stoßen auf archäologische Funde

Reste eines alten Dreschplatzes in Camp de Mar.

Reste eines alten Dreschplatzes in Camp de Mar.

Foto: Foto: Michels

Insgesamt 60 Apartments sollen in einer neuen Wohnanlage in Camp de Mar im Südwesten von Mallorca entstehen, doch jetzt wurden die Bauarbeiten nahe der Bucht vorerst gestoppt. Bei den Vorbereitungen zu dem Projekt sind Bauarbeiter auf archäologische Funde gestoßen.

Bei den historischen Steinformationen, die nach dem Start der Bauarbeiten freigelegt wurden, handelt es sich möglicherweise um Reste eines alten, kreisrunden Dreschplatzes aus dem 19. Jahrhundert.

Laut dem Umweltbeauftragten der Gemeinde Andratx, José Antonio Olivares, müsse nun von Experten geklärt werden, ob es sich bei den Ausgrabungen um historisch schützenswerte Funde handele.

Dazu würde der geplante Bau der Apartmentanlage maximal drei Monate lang ausgesetzt. In der gleichen Region sind bereits früher historische Bauwerke entdeckt worden, wie etwa eine alte Wassermühle, die heute unter Denkmalschutz steht.

Wann die Bauarbeiten wieder aufgenommen werden können, hänge laut Olivares letztlich vom Inselrat ab. Der Verein zur Bewahrung historischer Altstadtkerne (Arca) appellierte an Gemeinde und Inselrat, die Funde nun genau zu untersuchen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.