Fall Malén: Mädchen nutzte Facebook-Profil der Vermissten

Jugendliche von Polizei vernommen. Sie habe aus Neugier gehandelt

Hausdurchsuchung in Son Sardina: Hier stand der Computer, von dem aus auf das Facebook-Konto der Vermissten zugegriffen wurde.

Hausdurchsuchung in Son Sardina: Hier stand der Computer, von dem aus auf das Facebook-Konto der Vermissten zugegriffen wurde.

Foto: Alejandro Sepulveda Soler

Im Fall der seit drei Monaten auf Mallorca vermissten Malén Ortíz ist nach Wochen des Stillstands plötzlich Bewegung gekommen: Auf dem Facebook- und Instagram-Profil der 15-Jährigen wurden mit einem Mal Aktivitäten registriert. Die Polizei ermittelte daraufhin eine Jugendliche in Palmas Stadtteil Son Sardina.

Diese gab an, "aus Neugier gehandelt" zu haben. Offenbar hatte die Schülerin auf nicht näher erklärten Wegen die Zugangsdaten der vermissten Malén bekommen. Sie habe helfen wollen, erklärte das Mädchen gegenüber der Polizei. Anhand ihrer Computer-Identifikationsnummer (ID-Nummer) hatten die Beamten am Donnerstag den Standort des Computers und damit die Wohnung des Mädchens in Son Sardina ermitteln können.

Diese und eine weitere Wohnung der Familie im Zentrum von Palma wurden mehrere Stunden lang durchsucht, ohne bislang weitere Erkenntnisse zu gewinnen.

 

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.