Park-Ticket mit dem Smartphone lösen

Stadt Palma will das System noch vor dem Sommer einführen

Das Kramen nach Geldmünzen entfällt. Die ORA-Parkgebühr kann bald auch per Handy bezahlt werden.

Das Kramen nach Geldmünzen entfällt. Die ORA-Parkgebühr kann bald auch per Handy bezahlt werden.

Foto: Foto: Joan Torres

Die Park-Tickets in den sogenannten ORA-Zonen von Palma de Mallorca sollen noch vor Beginn des Sommer bequem mit dem Handy oder Tablet bezahlbar sein. Das hat die Stadtverwaltung bekannt gegeben. Sie sieht darin einen weiteren Schritt auf dem Weg zur angestrebten "SmartCity".

Um ein virtuelles ORA-Ticket lösen zu können, müssen sich die Benutzer eine entsprechende App für iOS oder Android herunterladen, angeboten auf der Webseite der Stadt, bei Google play beziehungsweise im App-store. Bis zu drei Autonummern können pro User registriert werden.

Da kein Papier-Ticket mehr hinter der Windschutzscheibe liegt, werden die ORA-Kontrolleure mit mobilen Computern (PDAs) ausgerüstet. Sieht der Kontrolleur ein Auto ohne Parkschein, kann er auf dem PDA prüfen, ob der Halter seine Parkgebühr bezahlt hat.

Praktisch wird das System auch deshalb, weil nachbezahlt werden darf - allerdings nur bis zur Höchstparkdauer von zwei Stunden. Wer also für eine Stunde gelöst hat, beim Friseur aber länger warten muss, kann per Smartphone eine Parkstunde dazukaufen, ohne zum Auto laufen zu müssen.

Auf gleichem Wege kann beim Überziehen der Parkdauer das Knöllchen beglichen werden - für 6,50 Euro, aber wie üblich nur in der ersten Stunde nach Ausstellen des Strafzettels.

Die Gebühren werden dieselben sein wie an den bekannten Ticket-Automaten. Aufkleber auf den Automaten sollen die Autofahrer rechtzeitig über die neuen Möglichkeiten informieren. Ein QR-Code führt direkt zu den entsprechenden Apps.

ORA steht in Palma und auch in einigen anderen Inselgemeinden für "Operación de Regulación de Aparcamiento". Die Regelung umfasst alle Parkflächen, die blau gekennzeichnet sind. In Palma sind das 2300 Stellplätze, zum größten Teil innerhalb des Innenstadtrings. Im vergangenen Jahr wurden hier an den 449 Automaten 6,5 Millionen Parktickets gelöst. 133 ORA-Kontrolleure überwachen die Einhaltung der Parkzeiten. (jog)

(aus MM 7/2014)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.