Himmelsphänomen für Frühaufsteher

Am Mittwochmorgen liegt die Venus exakt zwischen Erde und Sonne

Costitx |
Der bisher letzte Venustransit war im Jahr 2004 zu beobachten.

Der bisher letzte Venustransit war im Jahr 2004 zu beobachten.

Wer am Mittwoch, 6. Juni, von Mallorca aus beobachten will, wie sich die Venus zwischen Erde und Sonne hindurchschiebt, der muss zum einen früh aufstehen und sich zum anderen möglichst weit im Inselosten aufhalten. Obendrein haben Schaulustige nur eine knappe halbe Stunde Zeit, um den sogenannten Venustransit zu betrachten.

Die Sternwarte in Costitx hat jetzt einige Hinweise für Hobby-Astronomen veröffentlicht. Demnach geht die Sonne am Mittwochmorgen um 6.27 Uhr auf. Der Venustransit endet um 6.55 Uhr. Je weiter östlich man sich aufhält, desto mehr Zeit hat man, um das Phänomen zu betrachten.

Beim Venustransit schiebt sich der Planet zwischen Sonne und Erde hindurch. Von der Erde aus ist dann ein schwarzer Fleck auf der Sonnenscheibe zu sehen. Diese Konstellation wiederholt sich höchstens zweimal in 100 Jahren. Der nächste Venustransit findet im Jahr 2117 statt.

Die Leitung der Sternwarte Costitx weist auch darauf hin, dass unbedingt Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen sind. Direkt in die Sonne blicken solle man ausschließlich mit eigens dafür hergestellten Brillen, die es im Fachhandel gibt. Andernfalls könne man erblinden.

Wer den Venustransit im Internet verfolgen will, kann dies entweder auf der Seite der Europäischen Raumfahrtbehörde oder der US-Sonnenbeobachtungsstation tun. 

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.