"Empörten"-Proteste auch auf Palmas Plaça d'Espanya

Polizei räumte den Platz am Jahrestag der Bürgerbewegung

Palma |
Der Vorsitzende des Vereins für Menschenrechte, Bernat Vicens, diskutiert mit einem Polizisten das Vorgehen der Beamten gegen di

Der Vorsitzende des Vereins für Menschenrechte, Bernat Vicens, diskutiert mit einem Polizisten das Vorgehen der Beamten gegen die Demonstranten.

Foto: Foto: Jaime Morey
Der Vorsitzende des Vereins für Menschenrechte, Bernat Vicens, diskutiert mit einem Polizisten das Vorgehen der Beamten gegen diAuch am Sonntag demonstrierten die "Empörten" auf der Plaça d'Espanya.

Wie in ganz Spanien haben auch in Palma sogenannte "Empörte" an den Beginn ihrer gesellschaftskritischen Bürgerbewegung vor einem Jahr erinnert. Und wie in anderen Metropolen wurden die Demonstranten am Wochenende von dem Platz verwiesen.

In Palma hatten sich am Samstag rund 2000 Menschen zu einer Demonstration gegen die aktuelle Sparpolitik und für ein alternatives Gesellschaftsmodell versammelt. In der Nacht auf Sonntag kamen dann rund 150 "Indignados" auf der Plaça d'Espanya zusammen. Die Teilnehmer der Kundgebung führten wie im Vorjahr Zelte und Schlafsäcke mit, um auf dem zentralen Platz zu kampieren.

Das ließ die Polizei diesmal nicht zu. "Empörte", die sich weigerten, den Platz zu räumen, wurden von den Beamten von der Plaça getragen. So erging es auch dem Vorsitzenden des Vereins für Menschenrechte, Bernat Vicens und seiner Frau Aina Calafat. Vicens räumte jedoch hinterher ein, die Polizisten seien ihm gegenüber korrekt und ohne Anwendung von gewaltsamer Maßnahmen vorgegangen.

Am Sonntag protestierten auf dem Platz noch einmal rund 200 "Empörte" gegen die nächtliche Räumung der Plaça d'Espanya. (as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.